Der Aufzug am Bahnhof Rahlstedt ist seit mittlerweile circa vier Wochen außer Betrieb. War die Reparatur ursprünglich bis zum 6. August 2017 angekündigt, soll er nunmehr bis zum 27. August 2017 repariert sein. Ganze sechs Wochen wäre der Aufzug dann nicht in Betrieb. Für Fahrgäste, die auf den Aufzug angewiesen sind, ein ganz großes Ärgernis. Warum ist der Aufzug kaputt und warum dauert es mit der Reparatur so lange? Ich habe bei der Bahn nachgefragt.

Ende Juli erklärte die Bahn auf Nachfrage, dass die Türführungsschiene des Fahrtstuhls kaputt sei. Da aufgrund des Defektes Unfallgefahr bestehe, habe die Anlage außer Betrieb genommen werden müssen. Die Bahn bemühe sich, den Aufzug so schnell wie möglich reparieren zu lassen, da aber die Bauteile Extraanfertigungen seien, die nicht auf Lager gehalten würden, brauche es eine gewisse Zeit.

Offenbar ist der Schaden größer, als zunächst angenommen. Nachdem der ursprünglich avisierte Reparaturtermin nicht gehalten wurde, fragte ich daher erneut bei der Bahn nach und bat um eine Erklärung. Ein Mitarbeiter der Bahn schrieb mir heute: „Nachdem es permanent zu Türstörungen an der Anlage kam, wurde eine gründliche Inspektion durchgeführt, um die Ursache zu ermitteln. Als alle Verkleidungen demontiert waren, konnte eindeutig erkannt werden, dass der Aufzug als Toilette benutzt wird. Der ganze Türrahmen mit den Türführungsschienen ist völlig durch den Urin korrodiert und muss getauscht werden. (…) Leider lassen sich Vandalismusschäden nicht verhindern und sind für uns ein immer wiederkehrendes Ärgernis. Wir sind mit der Situation nicht glücklich und bestrebt so schnell wie möglich Abhilfe zu schaffen. Derzeit läuft die Instandsetzung durch einen Nachunternehmen.“

„Der defekte Fahrstuhl am Bahnhof Rahlstedt ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Riesenschweinerei. Ich bin entsetzt über das rücksichtslose Verhalten einiger Mitbürger, das dazu geführt hat, dass der Aufzug nun für mehrere Wochen denen nicht zur Verfügung steht, die am dringendsten auf ihn angewiesen sind. Es bleibt zu hoffen, dass die Reparatur am Ende schneller abgeschlossen werden kann als zuletzt angekündigt“, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

In der Fahrplanauskunft der Bahn erhalten Reisende in Bezug auf den defekten Aufzug übrigens folgenden Hinweis:

„Bitte wenden Sie sich zw. 6:00h und 22:00h bei erforderlicher Ein- oder Ausstiegshilfe an die Mobilitätsservice-Zentrale:
Telefonnummer: 0180 6 512 512 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
Fax: 0180 5 159 357 (14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk ggf. abweichend, max. 42 ct/Min)
E-Mail: msz@deutschebahn.com
Internet: www.bahn.com/p/view/service/barrierefrei/mobilitaetsservice.shtml

Öffentliche Toiletten gibt es im Ortskern Rahlstedt übrigens hier:

1. Die öffentliche Toilettenanlage in der ZOB-Unterführung, geöffnet mindestens zu folgenden Zeiten: Montag bis Freitag: 5.00 Uhr – 20.00 Uhr, Samstag: 6.30 Uhr – 20.00 Uhr, Sonntag: 10.00 Uhr – 20.00 Uhr. Kosten: 50 Cent. Außerhalb der Öffnungszeiten ist die WC-Anlage für Menschen mit Behinderung mittels Euroschließung kostenlos zugänglich.
2. Das Liftfasssäulen-WC an der Ecke Rahlstedter Bahnhofstraße/Schweriner Straße. 24 Stunden am Tag benutzbar. Kosten: 50 Cent.