Sanierung der Straßen und Wege

IMG_9004Der Zustand der Straßen und Wege in Hamburg muss besser werden. Jahrelang wurde zu wenig Geld für die Instandhaltung der Straßen ausgegeben, gleichzeitig wurden aber weiterhin neue Straßen gebaut, für deren Unterhalt von Anfang an kein Geld da war. In seinem Arbeitsprogramm 2011 bis 2015 stellte der neue Senat deshalb richtigerweise fest: „Hamburg lebt auf Kosten seiner Substanz. Seit vielen Jahren wird zu wenig in Straßen und Brücken investiert. Daher hat die Verstetigung der Mittel für Grundinstandsetzungen und Instandhaltung Vorrang vor neuen Projekten.“ Auch unter dem rot-grünen Senat wird die Straßensanierung mit hoher Priorität fortgeführt. Bis zum Ende der Legislaturperiode sollen mindestens 500 km Fahrbahn in Ordnung gebracht werden.

So sehr Baustellen auch den Verkehr behindern, an ihnen führt im wahrsten Sinne des Wortes kein Weg vorbei. Eine Baustelle ist nur vorübergehend, während die massiven Schäden dauerhaft bleiben und noch zunehmen, wenn man nichts tut. In seiner Regierungserklärung sagte Olaf Scholz am 6. Mai 2015: „Mir ist lieber, dass wir kurzzeitig über Baustellen schimpfen, als dauerhaft über Schlaglöcher.“ So sehe ich es auch. Denn wer den Sanierungsstau aufholen will, muss jetzt einen Zahn zulegen. Das tut die Stadt und investiert seit 2012 massiv in die Instandsetzung von Straßen und Wegen. Ich dokumentiere hier die vielen abgeschlossenen, laufenden und noch bevorstehenden Baustellen am Beispiel meines Wahlkreises Rahlstedt. (Zuletzt aktualisiert am 22. Juli 2017.)

Derzeit befinden sich in Rahlstedt u.a. folgende Straßenbaumaßnahmen im Bau:

  • Buchwaldstraße (zwischen Rahlstedter Straße und Rungholt, Grundinstandsetzung im Zuge Sielerneuerung, Kosten: 60.000 Euro)
  • Meiendorfer Straße, zwischen Berner Straße/Oldenfelder Stieg und Wildgansstraße (2. Bauabschnitt, Neubau im gesamten Querschnitt, Gesamtkosten alle Bauabschnitte: 9.760.920 Euro), Leitungsarbeiten laufen seit März 2017, Straßenbauarbeiten beginnen im Frühjahr 2018
  • Oldenfelder Straße (von Doberaner Weg bis Bargteheider Straße), Baubeginn: 2.8.2017
  • Rahlstedter Straße, zwischen Knoten Ellerneck und ARAL-Tankstelle (Fahrbahnsanierung mit weiteren Verbesserungen), 2017/2018, Baubeginn Leitungsarbeiten: 7.8.2017

Weitere Maßnahmen in 2017 oder danach (noch nicht terminiert):

  • Alter Zollweg (von Bekassinenau bis Alter Zollweg 11a)
  • Amtsstraße zwischen Rahlstedter Bahnhofstraße und Rahlstedter Straße (Grundinstandsetzung)
  • Berner Straße/Fasanenweg/Berner Brücke (von Alter Zollweg bis Kriegkamp), vsl. ab 2020
  • Eilersweg (zwischen Rahlstedter Straße und Nr. 39)
  • Heestweg (von Doberaner Weg bis Boytinstraße)
  • Höltigbaum/Oldenfelder Stieg/Berner Straße (von Eichberg bis Alter Zollweg), vsl. 2019/2020
  • Jacobshagener Weg (Grundinstandsetzung, geschätzte Kosten: 125.000 Euro)
  • Meiendorfer Straße (von Spitzbergenweg bis Landesgrenze, Sanierung der Fahrbahndecke und der Nebenflächen in Teilbereichen), 2017
  • Rahlstedter Straße, zwischen Am Pulverhof und Ellerneck, 2018/2019
  • Wildschwanbrook (Erneuerung einer Bushaltestelle, Kosten: 80.000 Euro)

Seit 2012 sind in Rahlstedt u.a. folgende Straßenbaumaßnahmen abgeschlossen worden:

  • Am Pulverhof (Stein-Hardenberg-Straße bis Brücke Wandse, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 17.000 Euro)
  • Bargkoppelweg (von Saseler Straße bis Berner Straße, 2017)
  • Bekassinenau zwischen Hausnr. 78 und der Walddörferbahn (Ausbau der Radwege, Verbreiterung und Verbesserung der Linienführung)
  • Blomeweg (Ausbesserung des Gehwegs)
  • Bordesholmer Straße (zwischen Rahlstedter Straße und Ebersmoorweg, Beseitigung Winterschäden)
  • Brockdorffstraße (Amtsstraße bis Am Ohlendorffturm, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 80.000 Euro)
  • Doberaner Weg (von Amtsstraße bis Oldenfelder Straße, 2017)
  • Grömitzer Weg (DSK-Programm, 2017)
  • Hellmesbergerweg zwischen Skaldenweg und Wildschwanbrook (Erneuerung Deckschicht, Kosten: 120.000 Euro)
  • Helmut-Steidl-Platz (Umgestaltung, Kosten: 280.000 Euro)
  • Hermann-Balk-Straße zwischen Alte Berner Straße und Greifenberger Straße (Erneuerung Deckschicht, Kosten: 140.000 Euro)
  • Höltigbaum zwischen Eichberg und Sieker Landstraße (Grundinstandsetzung), Baubeginn: Juli 2016, vsl. Kosten: 2,5 Mio. Euro
  • Jesselallee (Saseler Straße bis Islandstraße, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 25.000 Euro)
  • Kielkoppelstraße (Liliencronstraße bis Sorenkoppel, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 175.000 Euro)
  • Meiendorfer Straße zwischen Saseler Straße/Dassauweg und Hausnr. 98/107 (Neubau im gesamten Querschnitt anlässlich der Erschließung eines Verbrauchermarktes, Kosten: 1.042.000 Euro)
  • Meiendorfer Straße zwischen Hausnr. 98/107 und Spitzenbergenweg (Neubau im gesamten Querschnitt)
  • Meiendorfer Weg (Bau einer Sprunginsel)
  • Nieritzweg (DSK-Programm, 2017)
  • Nordlandweg (Islandstraße bis Spitzbergenweg und Spitzbergenweg bis Lapplandring,  Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 110.000 Euro)
  • Nordlandweg (Hausnummer 94 bis Kreuzung Ringstraße und Einmündungsbereich Skaldenweg, 2017)
  • Nordlandweg (Erneuerung von vier Bushaltestellen, Kosten: 300.000 Euro)
  • Rahlstedter Bahnhofstraße zwischen Apostelweg und Scharbeutzer Straße (Erneuerung Deckschicht, Kosten: 60.000 Euro)
  • Rahlstedter Straße zwischen Rahlstedter Bahnhofstraße und Hausnr. 159 (Fahrbahnsanierung mit weiteren Verbesserungen), Baubeginn: 6. Oktober 2015, vsl. Kosten: 1,7 Mio. Euro
  • Rahlstedter Weg (Scharbeutzer Straße bis Münzelkoppel, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 55.000 Euro)
  • Rahlstedter Weg/Scharbeutzer Straße (Scharbeutzer Straße 141a bis Rahlstedter Weg 79, Kosten: 93.203 Euro)
  • Saseler Straße (Meiendorfer Straße bis Kreisverkehr, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 270.000 Euro)
  • Scharbeutzer Straße/Rahlstedter Bahnhofstraße zwischen Rahlstedter Straße und Bargteheider Straße (Grundinstandsetzung im gesamten Querschnitt, Kosten: 2.399.000 Euro)
  • Scharbeutzer Straße zwischen Bargteheider Straße und Rahlstedter Weg (Fahrbahnsanierung mit weiteren Verbesserungen), Baubeginn: 25. April 2016, vsl. Kosten: 3,3 Mio. Euro
  • Schweriner Straße (2. Bauabschnitt, Grundinstandsetzung, Kosten: 750.000 Euro)
  • Sieker Landstraße zwischen Waterblöckenwiese und Höltigbaum (Erneuerung Deck- und Binderschicht, Kosten: 578.000 Euro)
  • Sorenkoppel (Kielkoppelstraße bis Am Sooren, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 60.000 Euro)
  • Spitzbergenweg (Nordlandweg bis Wildschwanbrook, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 45.000 Euro)
  • Spitzbergenweg (Meiendorfer Straße bis Wildschwanbrook, Fahrbahndeckensanierung)
  • Stapelfelder Straße zwischen Rahlstedter Straße und Weg Großlohe (Erneuerung Deckschicht, Kosten: 100.000 Euro)
  • Steinhagenweg (Neubau einer Wohnstraße zur Erschließung des Neubaugebiets, Kosten: 150.000 Euro)
  • Stolper Straße (von Berner Straße bis Redderblock, 2017)
  • Wolliner Straße (Oldenfelder Straße Straße bis Alter Zollweg, Fahrbahndeckensanierung, Kosten: 162.000 Euro)