Oldenfelde macht sich bereit für die neue U-Bahn-Haltestelle: Anfang November startet die HOCHBAHN mit den Vorbereitungen für den Bau der neuen Haltestelle. Diese wird auf dem relativ langen U1-Abschnitt zwischen Farmsen und Berne liegen. Ab Ende 2019 werden dann rund 4.500 Anwohnerinnen und Anwohner erstmals einen fußläufigen Zugang zum Hamburger Schnellbahnnetz haben.

Als bauvorbereitende Maßnahmen werden laut Mitteilung der HOCHBAHN zwischen dem 6. und 10. November 2017 entlang der Bahnböschung Bäume gefällt sowie Sträucher und Gehölze entfernt. Der Baumbestand auf der Grünfläche am Knill kann erhalten bleiben und wird während der Bauarbeiten besonders geschützt. Die Fäll-Arbeiten finden tagsüber statt.

Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die Grünflächen und die Bahnböschung rund um die Haltestelle neu mit Bäumen und Sträuchern bepflanzt. Auch die Sichtschutzwand auf der Westseite wird mit Kletterpflanzen begrünt. Die Dächer des Haltestellengebäudes bekommen auf einer Gesamtfläche von rund 500 m² eine Dachbegrünung. Die HOCHBAHN wird zusätzlich eine Ausgleichsabgabe an das Sondervermögen für Naturschutz und Landschaftspflege der Freien und Hansestadt Hamburg entrichten.

Die Vorbereitungen für den eigentlichen Baustart im Januar 2018 liegen im Zeitplan: Die Bauleistungen werden in Kürze vergeben. Der Großteil der Arbeiten kann bei laufendem Betrieb erfolgen. Lediglich vier kürzere Betriebsunterbrechungen auf der U1 werden in der Bauphase nötig sein. Diese liegen überwiegend in den verkehrsärmeren Schulferien im Frühjahr 2018, Herbst 2018 und Frühjahr 2019. Die Inbetriebnahme der Haltestelle ist für Herbst 2019 geplant.

Während der gesamten Bauphase steht allen Interessierten sowie Anwohnerinnen und Anwohnern eine HOCHBAHN-Beauftragte als direkte Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Ansprechpartnerin für die U1 Oldenfelde
Hanna Waeselmann
Tel.: 040/32 88-5369
E-Mail: hanna.waeselmann@hochbahn.de

Die künftige U1-Haltestelle ist neben der laufenden U4-Verlängerung zu den Elbbrücken, den Planungen zur U4-Verlängerung auf die Horner Geest und dem Neubau der U5 Bestandteil des U-Bahn-Netzausbaus der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Planungen dieser Großprojekte werden von einem mehrstufigen Beteiligungsverfahren begleitet.


Grundlage für den Beitrag: Pressemitteilung der HOCHBAHN vom 1. November 2017


Die wichtigsten Informationen zum Bau der neuen U-Bahn-Haltestelle Oldenfelde habe ich Anfang September 2017 in einem Beitrag zusammengefasst: http://www.buschhueter.de/planfeststellungsbeschluss-fuer-neuen-u-bahnhof-oldenfelde-liegt-vor/