Die Bäderland Hamburg GmbH bekennt sich zum Bäderstandort Rahlstedt und investiert massiv in die Erweiterung und die Modernisierung des Rahlstedter Hallenbades. Außerdem soll es in Rahlstedt dauerhaft ein Freibadangebot geben, vielleicht sogar bald ein neues Freibad, das zentral am Hallenbadstandort gelegen und – anders als das alte – ganzjährig nutzbar wäre. Am Dienstagabend stellten Vertreter des städtischen Unternehmens die Pläne für Rahlstedt in der Stadtteilversammlung Großlohe vor.

Bäderland bekennt sich zum Bäderstandort Rahlstedt und investiert massiv in die Erweiterung und die Modernisierung unseres Hallenbades. Konkret soll das Hallenbad saniert und modernisiert und vorne um eine Trainingshalle erweitert werden. Die Trainingshalle wird Hamburgs erstes und einziges Kursbecken mit einem Hubboden haben. Die Sanierung beinhaltet eine aufwändige Betonsanierung des mittlerweile rund 45 Jahre alten Hallenbades. Für beide Maßnahmen zusammen (Betonsanierung und neue Trainingshalle) investiert Bäderland 6,5 Millionen Euro in das Hallenbad. Diese Maßnahme ist seitens Bäderland entschieden, der Bauantrag gestellt. Mit den Bauarbeiten soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Die Inbetriebnahme des dann rundum erneuerten und erweiterten Hallenbads soll im Februar 2018 erfolgen.

Außerdem soll es dauerhaft in Rahlstedt ein Freibadangebot geben, vielleicht sogar bald ein neues Freibad, das zentral am Hallenbadstandort gelegen und – anders als das alte – ganzjährig nutzbar wäre. Die Pläne sehen vor, das Hallenbad nach hinten um ein ganzjährig nutzbares Außenschwimmbecken und um einen Außenbereich mit Wasserspieleinrichtungen zu erweitern. Kostenpunkt: 3,2 Millionen Euro. Hierfür müsste der Bauspielplatz verlegt werden. Für dieses Vorhaben wurden in den letzten Monaten zahlreiche Gespräche im Stadtteil geführt, eine Entscheidung wurde aber bislang von Bäderland nicht getroffen. Sollte das Hallenbad um ein Freibadangebot erweitert werden, ist aber auch klar, dass es in Rahlstedt dann nicht zwei Freibäder geben wird. Das Freibad am Wiesenredder bleibt daher so lange in Betrieb, bis es hierfür eine Alternative gibt. Bäderland hat zugesagt, umfassend zu informieren, sobald feststeht, dass auch dieser Teil des Ausbauprogramms verfolgt werden soll.

Sollte das Ausbau- und Modernisierungsprogramm vollständig umgesetzt werden, würde die zur Verfügung stehende Wasserfläche am Standort des Hallenbades verdoppelt. Zum Nutzen des Schwimmsports in Vereinen und Schulen genauso wie für jedermann. Im Gegensatz zum Freibad am Wiesenredder wäre ein Außenschwimmbecken am Hallenbad ganzjährig nutzbar – nicht nur weil es beheizt wäre, sondern auch, weil es von der Halle aus erreichbar wäre und damit Duschen und Umkleiden mitbenutzt werden können. Insgesamt wäre dies ein großer Beitrag zum weiteren Ausbau des Sportparks Rahlstedt an der Scharbeutzer Straße. Das wäre dann ein Gewinn für den ganzen Stadtteil.

Zu den Plänen der Bäderland Hamburg GmbH für den Bäderstandort Rahlstedt haben mein Kollege Ekkehard Wysocki und ich erklärt: „Wir begrüßen die angekündigte Modernisierung des Hallenbads Rahlstedt und seine Erweiterung um eine Trainingshalle. Bäderland trägt damit den steigenden Bedarfen im wachsenden Stadtteil Rahlstedt ebenso Rechnung wie dem sich in den letzten Jahren veränderten Freizeitverhalten. Diese Millionen-Investitionen sind ein klares Bekenntnis zum Bäderstandort Rahlstedt. Wir finden auch die Option, das Hallenbad perspektivisch um ein neues Freibad zu erweitern, sehr interessant. Diese Idee gilt es weiterzuverfolgen.“

Über die Vorstellung der Bäderland-Pläne für Rahlstedt in der Stadtteilversammlung Großlohe berichtet auch der Bürgerverein Rahlstedt auf seiner Homepage: http://www.bv-rahlstedt.de/index.php/578-schwimmen-in-rahlstedt. In dem Beitrag enthalten sind auch Fotos von den in der Stadtteilversammlung gezeigten Visualisierungen der Pläne für das Hallenbad Rahlstedt.

In einer Pressemitteilung informierte die Bäderland Hamburg GmbH am 8. April 2015 über die „Modernisierung und Erweiterung im Hallenbad Rahlstedt“. Die Pressemitteilung wurde u.a. hier veröffentlicht: https://www.buschhueter.de/modernisierung-und-erweiterung-im-hallenbad-rahlstedt/