Dass einem bestimmte Dinge fehlen können, bemerkt man erst, wenn sie nicht mehr da sind. So ähnlich verhält es sich auch mit der dynamischen Zugzielanzeige am Bahnhof Rahlstedt, die seit einigen Wochen ihren Dienst auf dem Bahnsteig leider nicht mehr erfüllt – sie zeigt nicht mehr an, wann welcher Zug abfahren wird und wird daher von den Bahnreisenden inzwischen sehr vermisst.

Zum Glück gibt es das Bahnhofsmanagement der Deutschen Bahn AG, das einem Auskunft darüber geben kann, wie es um ihre baulichen und technischen Anlagen bestellt ist. Mein Anruf dort ergab nun, dass hinter dieser Störung ein technisches Problem mit einem Bauteil steckt, das bereits bestellt sei und nach bisherigen Planungen in den nächsten Tagen eingebaut werden solle, damit die Zugzielanzeiger in der nächsten Woche ihren Betrieb wieder wie gewohnt aufnehmen können. Das ebenfalls defekte Stationsschild am ZOB-Ende des Bahnsteigs wird ebenfalls baldmöglichst durch ein neues Schild ersetzt, teilte man mir mit. Es wird also alles wieder gut auf dem Rahlstedter Bahnhof.

Die vier dymamischen Zugzielanzeiger am Bahnhof Rahlstedt wurden im Jahre 2010 eingebaut und Anfang 2011 in Betrieb genommen. Sie informieren seitdem über Abfahrzeiten, Verspätungen und Zugausfälle. Finanziert wurden die Anzeiger aus Mitteln des Konjunkturprogramms I, das die damalige Große Koalition Ende 2008 auf den Weg gebracht hatte.


Nachtrag vom 11. August 2015:

Die Zugzielanzeiger sind leider bis heute immer noch nicht repariert – meine heutige Rückfrage beim Bahnhofsmanagement der Deutschen Bahn ergab, dass der technische Dienstleister den avisierten Fertigstellungstermin aus unbekannten Gründen nicht eingehalten hat. Das Bahnhofsmanagement hat den Austausch des defekten Bauteils erneut angemahnt, konnte aber leider noch keinen neuen Installationstermin nennen. Ich bleibe dran.


Nachtrag vom 24. August 2015:

Die Zugzielanzeiger sind seit heute endlich wieder in Betrieb.