Am 23. Februar 2020 wird unser Landesparlament, die Hamburgische Bürgerschaft, für fünf Jahre neu gewählt. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich in 17 Wahlkreisen sowie auf den Landeslisten der Parteien zur Wahl. Ich bewerbe mich erneut um die Spitzenkandidatur im Wahlkreis 14 (Rahlstedt). Über die Aufstellung der SPD-Wahlkreisliste entscheiden am 5. September 2019 die in Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf wohnenden SPD-Mitglieder. Ihnen gegenüber habe ich meine Kandidatur wie folgt erklärt:

Liebe Genossin, lieber Genosse,

für die Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 bewerbe ich mich erneut um die Spitzenkandidatur in unserem Wahlkreis 14, für Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf.

Seit 2008 vertrete ich den Wahlkreis Rahlstedt in der Hamburgischen Bürgerschaft, mit stets sehr guten Wahlergebnissen. Im April 2018 hat mich die SPD-Fraktion auf Vorschlag unseres neuen Vorsitzenden Dirk Kienscherf zu ihrem Parlamentarischen Geschäftsführer gewählt. Diese verantwortungsvolle Aufgabe übe ich seitdem hauptamtlich aus, koordiniere die Arbeit der Fraktion und vertrete sie als Mitglied des geschäftsführenden Vorstands gegenüber dem Senat.

Schwerpunkte meiner politischen Arbeit sind von Beginn an die Verkehrs-, Umwelt- und Stadtentwicklungspolitik. Mein Hauptaugenmerk gilt dabei der Förderung und dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs mit Bahnen und Bussen, allen voran dem Bau der S4 nach Rahlstedt und darüber hinaus. Was bei mir vor bald zwanzig Jahren mit der Gründung einer Bürgerinitiative begann, trägt nach vielen Jahren des unermüdlichen Bohrens dicker Bretter jetzt Früchte: Die Planungen für den Bau der S4 sind weitestgehend abgeschlossen, die Finanzierung des Milliardenprojekts ist so gut wie unter Dach und Fach und nach Vorliegen des ersten Planfeststellungsbeschlusses soll umgehend, wenn möglich noch im Winter, mit den Bauarbeiten begonnen werden. Auch in meiner Funktion als Vorsitzender des Verkehrsausschusses, die ich seit 2011 ausübe, habe ich dieses Großprojekt eng begleitet. Ebenso den Bau der neuen U-Bahn-Station Oldenfelde, die im Dezember nach zwei Jahren Bauzeit eröffnet wird.

Als Wahlkreisabgeordneter kümmere ich mich zudem gerne um örtliche Themen – in enger Abstimmung mit den Bezirksabgeordneten und den Regionalausschuss-mitgliedern. Gute Politik für Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf gelingt nur, weil und wenn Bürgerschaft und Bezirksversammlung Hand in Hand arbeiten. Dies soll weiterhin Richtschnur meiner politischen Arbeit sein.

Für neue Anregungen für meine politische Arbeit suche ich stets den engen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis. Neben regelmäßigen Bürgersprechstunden und anderen Veranstaltungen hat in den letzten fünf Jahren die Kommunikation im Internet stark an Bedeutung zugenommen. Auf meiner Homepage www.buschhueter.de sowie in den Sozialen Medien informiere ich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Wahlkreis Rahlstedt sowie über meine Arbeit im Rathaus. Dies erfreut sich bei den Wählerinnen und Wählern großer Beliebtheit: Viele Hundert haben bereits meinen Wahlkreis-Newsletter „OTB News“ abonniert, viele beteiligen sich an den Diskussionen auf meiner Homepage, die sich zu einem politischen Informationsportal für den Wahlkreis entwickelt hat. Wenn auch du den Newsletter abonnieren und dich über aktuelle Themen aus Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf stets auf dem Laufenden halten willst, kannst du dies auf meiner Homepage tun. Dort findest du auch weitere Informationen zu meiner Person.

Wie ihr mitbekommen habt, wurde bei mir Anfang Juli Morbus Hodgkin festgestellt. Ich bin seitdem in chemotherapeutischer Behandlung, die mich allerdings kaum einschränkt, von der vorübergehenden äußerlichen Typ-veränderung einmal abgesehen. Die Therapie schlägt gut an, vier Wochen noch, dann habe ich sie hinter mir.

Ich bitte dich daher um deine Unterstützung für meine erneute Kandidatur und freue mich auf die gemeinsame Arbeit für Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf.

Herzlichst, dein
Ole

26. August 2019