Wenn am 13. Dezember 2020 der neue Fahrplan in Kraft tritt, gibt es für die Regionalbahn-Linie RB81 (Hamburg Hbf – Bad Oldesloe) komplett neue Abfahrtszeiten, ansonsten bleibt das Zugangebot aber im Wesentlichen gleich. Die RB81-Züge Richtung Hamburg Hbf fahren zukünftig jeweils zur vollen und halben Stunde in Hamburg-Rahlstedt ab. Doch Vorsicht, es gibt einige Ausnahmen. In der Gegenrichtung starten die halbstündlichen RB81-Züge am Hauptbahnhof erst zu den Minuten 11 und 41.

Neu ist ein Verstärkerzug um 8:49 Uhr ab Hamburg-Rahlstedt Richtung Hauptbahnhof, dafür entfällt die bisherige Fahrt um 8:05 Uhr. Ein Verstärkerzugpaar (17:40 Uhr ab Ahrensburg, 17:55 Uhr ab Hamburg Hbf) fährt erst ab dem 13.9.2021 – wegen der Gleisbelegung in Hamburg Hbf. Auf Nachfrage teilte die DB Regio Nord mit, dass hier ein neuer FLIXtrain-Zug in der Relation (Hamburg – Berlin – Leipzig, Hamburg Hbf ab 17:51 Uhr) der RB81 in die Quere kommt. Da allerdings die Strecke nach Berlin ab dem 11.9.2021 bis zum Fahrplanwechsel wegen Bauarbeiten für den Schienenpersonenfernverkehr nicht befahrbar sein wird, kann auch der FLIXtrain nicht fahren – jedenfalls nicht von den Gleisen 5 bis 8, so dass ab dem 13.9.2021 doch wieder Platz für das RB81-Verstärkerzugpaar ist. Und eine ganz aktuelle Info der DB Regio Nord: “In der letzten Woche hat FLIXtrain seine Trassen nach Berlin bis einschließlich 10.3.2021 abgemeldet. Deshalb haben wir nun doch die Möglichkeit das Zugpaar zusätzlich noch zwischen dem 11.1.2021 (frühestmöglicher Zeitpunkt zum jetzigen Planungsstand der Schichten) und 10.3.2021 anzubieten. Der Fahrplan wird intern gerade angepasst.”

Ob die Verstärkerzüge allerdings überhaupt fahren, hängt stark von der Baustellensituation ab. Gebaut wird zur Zeit an einer neuen Brücke am Bahnhof Berliner Tor, weshalb die Strecke dort nur eingleisig befahrbar ist und – wie bislang angekündigt – noch bis zum Fahrplanwechsel alle Verstärkerzüge ausfallen. Absehbar kommen noch die Bauarbeiten für die neue S-Bahn-Linie S4 hinzu, die Einschränkungen im Betrieb der RB81 mit sich bringen werden.

Die RB81-Züge Richtung Hamburg Hbf fahren zukünftig jeweils zur vollen und halben Stunde in Hamburg-Rahlstedt ab. Doch Vorsicht, es gibt einige Ausnahmen: Statt um 15:00 Uhr fährt die RB81 täglich schon um 14:58 Uhr in Rahlstedt ab. Ebenso startet eine Fahrt bereits um 16:58 Uhr (statt 17:00 Uhr), die Abweichung gilt aber nur sonntags. Statt um 19:00 Uhr startet die Fahrt täglich sogar schon um 18:56 Uhr. Und wiederum nur sonntags startet die Fahrt statt zum 23:00 Uhr schon um 22:56 Uhr. Um 6:17, 6:47, 7:17, 7:47, 8:49 (!), 15:47 (nur freitags), 16:17 (nur freitags), 16:47, 17:19 (!, hält nicht in Hamburg_Wandsbek), 17:47 (erst ab 13.9.21), 18:17, 18:46 (!, hält nicht in Hamburg-Wandsbek), 19:17 (montags bis donnerstags) und 19:47 Uhr (montags bis donnerstags) starten montags bis freitags (soweit nicht anders angegeben und außer an Feiertagen) Verstärkerzüge Richtung Hauptbahnhof.

In der Gegenrichtung starten die halbstündlichen Züge am Hauptbahnhof erst zu den Minuten 11 und 41 (statt bisher 8 und 38). Ausreißer gibt es hier nur noch einen: Die erste Fahrt montags bis freitags startet bereits um 4:39 Uhr. Die Verstärkerzüge starten am Hauptbahnhof zukünftig um 5:25, 5:55, 6:25, 6:55, 7:25, 14:55 (nur freitags), 15:25 (nur freitags), 15:55, 16:25, 16:55, 17:25, 17:55 (erst ab 13.9.21), 18:25 (montags bis donnerstags) und 18:55 Uhr (montags bis donnerstags).

“Die RB81 ist das Rückgrat des ÖPNV in Rahlstedt. In der Regel nur 17 Minuten braucht man mit dem Zug von Rahlstedt zum Hauptbahnhof – kein anderes Verkehrsmittel ist schneller. Fahrgäste müssen sich die Abfahrtszeiten der RB81 allerdings auch weiterhin gut merken, um nicht einen Zug zu verpassen. Denn sie weisen gelegentlich Abweichungen vom Taktfahrplan auf, mitunter nur an einzelnen Tagen. Und nicht alle Züge halten auch immer an allen Stationen. Der Grund dafür liegt im Mischverkehr auf der Strecke: Die Nahverkehrszüge der Linie RB81 müssen sich die Gleise mit Regional-, Fern- und Güterzügen teilen und haben dabei häufig das Nachsehen. Gleiches gilt für den Hamburger Hauptbahnhof, wo mitunter keine Bahnsteigkanten für die RB81 verfügbar sind – weil zum Beispiel langlaufende Fernverkehrszüge Vorrang haben.

Mit der S4 soll sich das ändern: Hamburg, Schleswig-Holstein und die Bahn planen den Bau einer neuen S-Bahn-Linie, die die RB81 komplett ersetzen soll. Da die S4 zwischen Ahrensburg und Altona-Nord auf eigenen Gleisen fahren wird, ist dann in diesem Abschnitt ein starrer 10-Minuten-Takt möglich. Noch in diesem Jahr sollen für die neue S-Bahn-Linie S4 die ersten Bauarbeiten beginnen. Die Nahverkehrsanbindung für Rahlstedt wird sich mit der S4 deutlich verbessern, auch, weil die Züge dann nicht mehr am Hauptbahnhof enden, sondern über den City-Tunnel (Jungfernstieg) bis Altona-Nord weiterfahren. Die Fahrzeit von Rahlstedt nach Hauptbahnhof wird mit der S4 nur 18 Minuten betragen, von Rahlstedt zum Jungfernstieg sogar nur 22 Minuten – statt heute 25 Minuten”, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter, der sich seit Jahren für den Bau der S4 einsetzt.

Mehr Infos zum Projekt S4 gibt es hier: https://www.s-bahn-4.de/de/

Der Fahrplan 2021, gültig ab 13. Dezember 2020, ist bereits in der Fahrplanauskunft der Bahn unter www.bahn.de abrufbar.

Zukünftig auch am Wochenende im Halbstundentakt von Rahlstedt nach Lübeck

Deutliche Verbesserungen gibt es hingegen beim Bahnverkehr zwischen Hamburg und Lübeck. RegionalExpress-Züge zwischen den beiden Hansestädten werden bereits ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 auch am Wochenende im Halbstundentakt fahren – und nicht wie bislang geplant erst ab Ende 2022. Vom Bahnhof Hamburg-Rahlstedt aus gibt es dann nicht nur montags bis freitags, sondern auch am Wochenende halbstündliche Umsteigeverbindungen nach Lübeck und zurück. Konkret bedeutet das, dass die Züge der Linien RE 8 und RE 80 zukünftig zwischen Hamburg und Lübeck am Samstag von 7 bis 21 Uhr und am Sonn- sowie an Feiertagen von 7 bis 20 Uhr im Halbstundentakt verkehren werden.

Die Fahrtzeit Hamburg-Rahlstedt – Lübeck Hbf beträgt zukünftig in der Regel 53 Minuten (Abfahrten in Rahlstedt auf Minute 58 mit der Linie RB 81, Umsteigen in Bad Oldesloe in die Linie RE 8) bzw. 54 Minuten (Abfahrten in Rahlstedt auf Minute 28 mit der Linie RB 81, Umsteigen in Ahrensburg in die Linie RE 80). In Verbindung mit den Verstärkerzügen der Linie RB 81, die nur montags bis freitags morgens und spätnachmittags verkehren, ergeben sich teilweise sogar Fahrzeiten von nur 38 Minuten.

Mehr Infos in diesem Beitrag: https://www.buschhueter.de/ab-2021-auch-am-wochenende-im-halbstundentakt-von-rahlstedt-nach-luebeck/