Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 startet die nunmehr dritte Angebotsoffensive mit 200 neuen Wegen im HVV. Und zwar trotz der Pandemie: So bleiben alle mobil und mit mehr Angeboten steht auch mehr Platz in den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verfügung. Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Hamburg-Takt erreicht. Für Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf hält die Angebotsoffensive III zahlreiche Verbesserungen bereit.

Die Kernpunkte der HVV-Angebotsoffensive III sind:

  • Dichtere Takte und zusätzliche Fahrten auf zahlreichen Linien
  • Weiterer Ausbau des XpressBus-Liniennetzes und des zuschlagfreien Angebots
  • Neue MetroBus-, StadtBus- und Quartiersbus-Linien
  • Viele neue Fahrten auf zahlreichen Buslinien auch im Nachtverkehr
  • Weiterer Ausbau der On-Demand-Verkehre (ioki Hamburg undelbMOBIL)

Schon die HVV-Angebotsoffensive I und II haben in den vergangenen Jahren enorme zusätzliche Kapazitäten im HVV geschaffen. Insbesondere im Busverkehr wurden dabei zahlreiche weitere Leistungsausweitungen mit schnelleren Verbindungen und Anbindungen an wichtige Umsteigepunkte umgesetzt. Die HVV-Angebotsoffensive III setzt diesen Weg konsequent fort.

“Für den Klimaschutz sollen bis 2030 deutlich mehr Wege mit umweltfreundlichen Bussen und Bahnen zurückgelegt werden können. Der Anteil des öffentlichen Verkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen soll von zuletzt 22% auf dann 30% steigen. Damit diese Mobilitätswende gelingt, weiten wir das Angebot des HVV kontinuierlich aus, gerade auch in den Randzeiten. Unser Ziel für 2030 ist der Hamburg-Takt: Mehr Linien, mehr Haltestellen und dichtere Takte sollen für alle den Zugang zu Bus und Bahn deutlich erleichtern, um so die Mobilitätswende für den Klimaschutz zu erreichen. Schritt für Schritt nähern wir uns diesem Ziel”, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

Für Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf hält die Angebotsoffensive III folgende Verbesserungen bereit:

Der Betrieb der StadtBus-Linie 462 (Bf. Rahlstedt – Boltwiesen – Naturschutzgebiet Höltigbaum) wird an Sonntagen ausgeweitet. Die ersten Fahrten an Sonntagen starten an der Haltestelle Naturschutzgebiet Höltigbaum zukünftig um 5:46 Uhr statt erst um 9:12 Uhr, in der Gegenrichtung ab Bf. Rahlstedt um 6:06 Uhr statt 9:33 Uhr – rund dreieinhalb Stunden eher als bisher. Außerdem wird die StadtBus-Linie 462 (Bf. Rahlstedt – Naturschutzgebiet Höltigbaum) zukünftig durch die Mecklenburger Straße geführt und hält dann auch an der Haltestelle “Rahlstedt Center”.

Die StadtBus-Linie 167 (Bf. Tonndorf – U Farmsen – U Berne) wird zukünftig montags bis freitags auch zwischen den Hauptverkehrszeiten im 20-Minuten-Takt fahren, statt bislang nur im 30-Minuten-Takt.

Die StadtBus-Linie 271 (S Friedrichsberg – Rentenversicherung Nord) wird über ihren bisherigen Linienendpunkt bis Bf. Rahlstedt (Doberaner Weg) verlängert. Sie übernimmt hier die Fahrten der SchnellBus-Linie 36, biegt allerdings nicht in die Bekassinenau ein, sondern befährt den gesamten Alten Zollweg und hält dort zusätzlich an den neuen Haltestellen “Am Kroog”, “Stoppelfeld” und “Arnswalder Straße”, außerdem im weiteren Verlauf an den Haltestellen “Bargteheider Straße” und “Sandkule” bzw. “Eggerskamp”. Die Buslinie 271 wird werktags und sonnabends in einem 20-Minuten-Grundtakt verkehren, in den Randzeiten und sonntags seltener.

Die StadtBus-Linie 275 (Bf. Rahlstedt – U Berne – Meiendorf, Künnekestraße) wird im Abschnitt Bf. Rahlstedt – Wildschwanbrook in Wochenendnächten im Stundentakt durchfahren. Sie löst damit in Meiendorf die NachtBus-Linie 648 (U Berne – Bf. Ahrensburg) ab, die eingestellt wird. Oldenfelde bekommt mit der Linie 275 erstmals ein Angebot in Wochenendnächten. Die Buslinie 275 wird in U Berne Anschluss an die U1 haben, die in Wochenendnächten im 20-Minuten-Takt verkehrt.

Die XpressBus-Linie X35 (Rahlstedt-Ost, Sorenkoppel – Hamburg Messe) wird über U Hoheluftbrücke und UKE bis Groß Borstel verlängert. Künftig fährt sie über Hamburg Messe hinaus direkt bis zum UKE (10-Minuten-Takt) und von dort weiter bis nach Groß Borstel (20-Minuten-Takt). In der Bundesstraße wird die neue Haltestelle Zoologisches Museum zur besseren Erschließung der Universität eingerichtet.

Das Fahrtenangebot der MetroBus-Linie 29 (Bf. Bergedorf – Bf. Tonndorf bzw. Kielkoppelstraße) wird an den Wochenenden zwischen 5 und 8 Uhr auf dem Linienast ab/bis Bf. Tonndorf auf einen 20-Minuten- Takt verdichtet. An der für die Linie neuen Haltestelle Kuehnstraße besteht zukünftig eine Umsteigemöglichkeit zur MetroBus-Linie 11.

Auf der U-Bahn-Linie U1 kommt eine Verstärkerfahrt montags-freitags um 7.25 Uhr von U Ochsenzoll nach U Farmsen hinzu, einzelne Verstärkerzüge beginnen morgens bereits in U Volksdorf statt bislang U Farmsen. In Wochenendnächten fährt die U1 im 40-Minuten-Takt bis Großhansdorf.

RE8/80 Hamburg Hbf – Bad Oldesloe – Lübeck Hbf (- Lübeck-Travemünde Strand): Die Linie RE80 Hamburg Hbf – Ahrensburg – Lübeck Hbf verkehrt künftig auch am Wochen-ende (von 7.00 – 20.00 Uhr (Richtung Hamburg) bzw. 21.00 Uhr (Richtung Lübeck)) im Stundentakt und bildet in diesem Zeitraum zusammen mit dem RE8 auch am Wochenende einen Halbstundentakt zwischen Hamburg – Lübeck; Ahrensburg erhält auch am Wochenende einen stündlichen Systemhalt des RE80. Zwischen Hamburg-Rahlstedt und Lübeck Hbf. ergeben sich in Kombination mit der RB81 so auch am Wochenende halbstündliche Verbindungen – mit Umstieg in Bad Oldesloe (RE8) bzw. Ahrensburg (RE80).


Foto (Copyright): Christian Hinkelmann, http://www.bahn-bus-bilder.de