Nach rund zwei Wochen Bauzeit sind die Bauarbeiten für die neue Wandsebrücke im Verlauf des Altrahlstedter Stiegs an der Altrahlstedter Kirche weitestgehend abgeschlossen und die Brücke ist wieder passierbar. Im Auftrag des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) wurde die alte marode Holzbrücke über die Wandse seit Dienstag, 6. April 2021 durch einen Neubau ersetzt. Die neue Brücke wurde im Werk vorgefertigt.

Die alte Brücke, eine Balkenbrücke mit Mittelträger und Trapezplatte, stammte aus dem Jahre 1981 und wies gravierende Schäden an der vorhandenen Holzkonstruktion auf. Sie hatte auch das Ende der theoretischen Nutzungsdauer für nicht geschützte Holzbrücken für Fußgänger und Radfahrer von 30 bis 40 Jahren erreicht. Für die neue Brücke wurde der Überbau durch einen Neubau ersetzt, für den der LSBG eine nachhaltigere Bauweise gewählt hat. Nach dem Abbruch des alten hölzernen Überbaus wurde die tragende Konstruktion der neuen Fußgängerbrücke vollständig aus Stahl hergestellt und erhielt einen Bodenbelag aus Kunststoff. Die Brückengeländer wurden in Holz ausgeführt. Für die neue Brücke wurde die bestehende Tiefgründung verwendet; die bestehenden Widerlager wurden saniert. Die nutzbare Breite der Brücke ist wie im Bestand bei zwei Metern geblieben.

Der Altrahlstedter Stieg verbindet die Pfarrstraße mit der Rahlstedter Bahnhofstraße und führt an der Altrahlstedter Kirche, dem erweiterten Hallen- und neuen Freibad und dem Sportpark Rahlstedt vorbei. Die Brücke wird stark von Fußgängern und Radfahrern genutzt und erleichtert das Erreichen des Sportparks, der Park-Kita Altrahlstedt, der Polizei und des Schwimmbades.