Hamburg und Stormarn planen ein länderübergreifendes Gewerbegebiet im Grenzbereich zwischen Rahlstedt und Stapelfeld. Hierfür haben Hamburg und die Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn mbH (WAS) gemeinsam ein interdisziplinäres Planungsgutachten beauftragt, das aufzeigen soll, wo und unter welchen Voraussetzungen eine länderübergreifende gewerbliche Entwicklung am östlichen und südlichen Rand des bestehenden Gewerbegebietes Merkurpark möglich ist: Landschaftsverträglich, von hoher städtebaulicher Qualität und ohne zusätzliche Verkehrsbelastung.

Ein erster Zwischenbericht wurde bereits Mitte letzten Jahres im Rahmen der Sitzung des bezirklichen Planungsausschusses vorgestellt. Nun ist das Gutachten fertiggestellt und die Gutachter stellen die Ergebnisse öffentlich in der nächsten Sitzung des Planungsausschusses der Bezirksversammlung Wandsbek am Dienstag, 9. Februar 2016, um 18:00 Uhr vor. Tagungsort ist der Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg (direkt U Wandsbek Markt). Über das im Ausschuss vorgestellten Gutachten werden wir hier berichten.

Im weiteren Verfahren ist beabsichtigt, in den beteiligten Gebietskörperschaften entsprechende Beschlüsse bzw. Vereinbarungen zu treffen, um für das interkommunale Gewerbegebiet Rahlstedt/Stapelfeld möglichst zeitgleich die erforderlichen Bauleitplanverfahren durchzuführen. Ein entsprechendes Bebauungsplanverfahren ist im Arbeitsprogramm des zuständigen Fachamtes des Bezirksamtes Wandsbek bereits vorgesehen.