Heute wurde der Siegerentwurf des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs zur Erweiterung des Hamburger Hauptbahnhofs und Entwicklung seines Umfeldes bekannt gegeben. Die 23-köpfige Jury kürte den Entwurf der Büros bof Architekten aus Hamburg mit den Landschaftsarchitekten hutterreimann aus Berlin zum Sieger des Wettbewerbs. Auf der Südseite des Hauptbahnhofs sieht der Entwurf des erweiterten Hauptbahnhofs eine gläserne Halle vor. Bei ihrer Entscheidung konnte die Jury Hinweise aus der Bevölkerung berücksichtigen. Einen entsprechenden Antrag für eine umfassende Bürgerbeteiligung hatte Rot-Grün im Januar 2021 auf den Weg gebracht.

Dazu Ole Thorben Buschhüter, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion und Mitglied der Wettbewerbsjury: „Unser Hauptbahnhof ist nicht nur ein zentraler, sondern auch ein emotionaler Ort. Seit 115 Jahren stiftet er Identität und ist sowohl von herausragender städtebaulicher als auch verkehrlicher Bedeutung. Als Nadelöhr auf dem Weg nach Norden ist er der zweitmeist frequentierte Bahnhof Europas und seit langem an seiner Kapazitätsgrenze angekommen. Als Regierungsfraktionen war uns bei der Erweiterung des Hauptbahnhofs sehr wichtig, von Anfang an die Hamburgerinnen und Hamburger an dem Prozess in einem Dialogverfahren zu beteiligen. Mit dem von der Jury gekürten Siegerentwurf, der die Kubatur der bestehenden Bahnhofshallen aufgreift, wird es der Deutschen Bahn gemeinsam mit Hamburg nun gelingen, den Sprung ins 21. Jahrhundert zu gestalten. Der Bahnhof wird spektakulär erweitert, behält gleichzeitig seine denkmalgeschützte Kontur und ist dabei aufwärtskompatibel für zukünftige Erweiterungen, wie sie mit dem Verbindungsbahnentlastungstunnel aktuell diskutiert werden. Gleichzeitig schaffen wir zusätzliche Kapazitäten für die Mobilitätswende und auch die Aufenthaltsqualität der umliegenden Plätze und Freiräume kann deutlich gesteigert werden. Der historische Hauptbahnhof wird mit einer weiteren gläsernen Halle den Aufbruch in eine fortschrittliche und gute Zukunft unserer Innenstadt symbolisieren. Wir freuen uns auf den weiteren Planungsprozess gemeinsam mit der Deutschen Bahn.“

Weitere Informationen unter www.hbfhh.de.

Antrag „Erweiterung des Hamburger Hauptbahnhofs – Mit einem Dialogverfahren „Städtebau und Freiraum“ die Weichen für die Zukunft stellen“ (Drucksache 22/2839): https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/74079/erweiterung_des_hamburger_hauptbahnhofs_mit_einem_dialogverfahren_staedtebau_und_freiraum_die_weichen_fuer_die_zukunft_stellen.pdf