Eine Initiative der SPD-Bürgerschaftsfraktion zeigt Wirkung: Nach dem Beschluss der Bürgerschaft aus dem letzten Jahr, Konzepte zur umweltschonenden Sammlung und Verwertung von Altkleidern zu erarbeiten, reagiert nun die Stadtreinigung Hamburg und forciert die Sammlung von Alttextilien mit neuen Containerstandorten auch in Rahlstedt. Außerdem werden Container für die Sammlung von Elektroschrott aufgestellt.

Hamburg führt die Recyclingoffensive auf Initiative der SPD-Bürgerschaftsfraktion erfolgreich fort. Denn mehr Recycling schont knappe Rohstoffe und dient dem Klima- und Umweltschutz, weil Wertstoffe nicht verbrannt und somit vernichtet werden. Schwerpunkt der Recyclingoffensive der Stadtreinigung ist nun neben den bekannten Wertstoffen Altpapier und Altglas die Sammlung von Alttextilien und kleineren Elektrogeräten in neuen Containerboxen an den bisherigen Containerstandplätzen.

„Unser Ziel ist es, mehr Wertstoffe dem Recycling zuzuführen. Jährlich wandern viele Tonnen Altkleider in den Restmüll und auch sehr viel Elektroschrott vom kaputten Föhn bis zum Handy wird einfach in die Mülltonne geworfen, obwohl gerade hier viele seltene Metalle und Kunststoffe wieder verwertet werden können“, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

Müllentsorgung ist nicht zuletzt eine hoheitliche Aufgabe des Staates. „Wir haben in der Vergangenheit immer wieder die Beobachtung gemacht, dass sich gerade beim Sammeln von Alttextilien ein grauer Markt entwickelt hat, der skrupellos seinen Geschäften nachgeht. Sammelcontainer werden illegal und ohne Genehmigung im öffentlichen Raum abgestellt, der Stadt entsteht ein hoher Aufwand, diese illegalen Sammlungen zu beenden“, so Buschhüter. Zudem beeinträchtigt die illegale gewerbsmäßige Sammlung von Alttextilien auch viele Wohlfahrtsorganisationen, die mit ordentlichen Mitteln ihre Sammlungen durchführen. „Die Stadt soll hier keine zusätzliche Konkurrenz sein, sondern den Illegalen das Wasser abgraben und ihren hoheitlichen Aufgaben nachkommen können“, begründet Buschhüter das neue Engagement der Stadtreinigung in diesem Bereich.

Die Rahlstedter Standorte, an denen nun auch Alttextilien und Elektroschrott in Containern gesammelt wird, befinden sich am Alten Zollweg, Am Pulverhof, Großlohering, Saseler Straße sowie im Spitzbergenweg. Hier wurden zum Teil Standorte erweitert, in dem zusätzliche Container aufgestellt worden sind oder es sind Container ausgetauscht worden – dies in enger Abstimmung mit dem Bezirksamt und den Gremien der Bezirksversammlung Wandsbek.