Seit dem 5. Januar 2022 fährt die MetroBus-Linie 26 (U Kellinghusenstraße – Bf. Rahlstedt) weiter bis Großlohe. So können hier wieder Gelenkbusse eingesetzt werden, bis voraussichtlich im Mai 2022 die MetroBus-Linie 9 nach Großlohe zurückkehrt. Als erfreulicher Nebeneffekt ist so aber auch eine umsteigefreie Verbindung zwischen Großlohe und U Farmsen entstanden. Schon fragen die ersten Fahrgäste: Kann das nicht besser dauerhaft so bleiben? Was meinen Sie?

„Die MetroBus-Linie 26 nach Großlohe zu verlängern, um so hier wegen des hohen Fahrgastaufkommens wieder Gelenkbusse einsetzen zu können, ist eine ausgesprochen clevere Idee. Obwohl eigentlich nur eine Notlösung, könnte sie sich noch als großer Wurf erweisen. Denn mit der Linienverlängerung ist eine umsteigefreie Verbindung von Großlohe nach U Farmsen entstanden, die möglicherweise für viel mehr Fahrgäste von Vorteil ist, als die bisherige Direktverbindung mit der Linie 9 nach U Wandsbek Markt“, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

Ihn interessiert daher, wie die Großloherinnen und Großloher darüber denken. Soll die Linie 9 (U Wandsbek Markt – Bf. Rahlstedt – Großlohe) nach Abschluss der Bauarbeiten wieder bis Großlohe fahren? Oder hat sich die Verlängerung der Linie 26 (U Kellinghusenstraße – Bf. Rahlstedt) nach Großlohe bewährt und soll stattdessen dauerhaft erhalten bleiben? Buschhüter freut sich über Rückmeldungen und Kommentare zu dieser Frage und will sie dann gesammelt der HOCHBAHN und dem HVV vortragen.

Hintergrund

Wegen der Bauarbeiten zunächst in der Rahlstedter Straße und aktuell in der Tonndorfer Hauptstraße kann die MetroBus-Linie 9 (U Wandsbek Markt – Großlohe) seit Herbst 2021 im Abschnitt Bf. Tonndorf – Bf. Rahlstedt (stadtauswärts) nicht den gewohnten Weg fahren, sondern muss umgeleitet werden. Auf dem Umleitungsweg können wegen der teilweise engen Straßen jedoch keine Gelenkbusse, sondern nur Solo-Busse eingesetzt werden. Die MetroBus-Linie 9 wurde deshalb für die Dauer der Bauarbeiten auf den Abschnitt U Wandsbek Markt – Bf. Tonndorf verkürzt, im weiteren Verlauf bis Großlohe wurde als vorübergehender Ersatz die StadtBus-Linie 209 eingerichtet, die mit Solo-Bussen den Umleitungsweg befahren kann.

Im Abschnitt Bf. Rahlstedt – Großlohe hat sich der Einsatz von Solo-Bussen jedoch nicht bewährt: Das Fahrgastaufkommen ist hier so hoch, dass mitunter Fahrgäste nicht mitfahren konnten und auf den nächsten Bus warten mussten. Die HOCHBAHN hat hier nun nachgesteuert: Seit dem 5. Januar 2022 fährt die MetroBus-Linie 26 (U Kellinghusenstraße – Bf. Rahlstedt) weiter bis Großlohe, die StadtBus-Linie 209 seitdem nur noch im Abschnitt Bf. Tonndorf – Bf. Rahlstedt. Diese Maßnahme ermöglicht es, im Abschnitt Bf. Rahlstedt – Großlohe wieder Gelenkbusse einzusetzen. Die Maßnahme ist bis zum 7. Mai 2022, dem Ende der Bauarbeiten in der Tonndorfer Hauptstraße, befristet.