Am 12. Dezember 2021 tritt der neue HVV-Fahrplan in Kraft. Die letzten verbliebenen Schnellbus-Linien werden dann in das MetroBus-, XpressBus- und StadtBus-Netz integriert. Auch für Rahlstedt hält der Fahrplan große Neuerungen bereit: Die MetroBus-Linie 29 (Bf. Bergedorf – Kielkoppelstraße) fährt zukünftig über Rahlstedt-Ost, Bf. Rahlstedt und Boltwiesen bis Gewerbepark Merkur. Und die MetroBus-Linie 16 (Elbe-Einkaufszentrum – Rentenversicherung Nord) endet zukünftig am Bahnhof Rahlstedt. Was ändert sich genau? Alle Änderungen im Überblick gibt es hier.

„In Rahlstedt wirft der Bau der S4 seine Schatten voraus, hier werden Linien neu verknüpft, um den ZOB Bf. Rahlstedt (Amtsstraße), der in den nächsten Jahren mit mehr Kapazität neu gebaut werden soll, zu entlasten. Im Ergebnis wird zukünftig die MetroBus-Linie 29 als östliche Tangentialverbindung Rahlstedt umsteigefrei mit Jenfeld, Billstedt und Bergedorf verbinden. Im nächsten Schritt ist dann auch im Abschnitt Jenfeld – Rahlstedt ein 10-Minuten-Takt vorgesehen. Die erst zum letzten Fahrplanwechsel neu eingerichtete MetroBus-Linie 16 wird zukünftig bis Bf. Rahlstedt fahren und hierbei die Fahrten der StadtBus-Linie 271 (S Friedrichsberg – Bf. Rahlstedt) übernehmen. Damit gibt es zukünftig eine umsteigefreie Busverbindung von Bf. Rahlstedt über Oldenfelde und Friedrich-Ebert-Damm bis in die Hamburger Innenstadt. Große Angebotsausweitungen, wie in den Vorjahren, mussten allerdings aufgeschoben werden, da die Fahrgastzahlen noch nicht wieder das Vor-Corona-Krisen-Niveau erreicht haben. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir haben unser Ziel weiterhin klar vor Augen: Mit einem deutlich besseren HVV-Angebot („Hamburg-Takt“) wollen wir den Anteil des ÖPNV am Modal split bis 2030 auf 30 Prozent anheben, von zuletzt 22 Prozent“, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

Die Vorteile der neuen Buslinienführung in Rahlstedt-Ost:

  • Mit der MetroBus-Linie 29 erhalten die Haltestellen Kielkoppelstraße und Geesthachter Weg (und damit auch der dortige Standort der Stadtteilschule Altrahlstedt) erstmals eine ganztägige umsteigefreie Verbindung zum Bf. Rahlstedt. Damit ist die Stadtteilschule den ganzen Tag über umsteigefrei mit dem Bf. Rahlstedt verbunden. Bislang gibt es in dieser Relation nur drei Fahrten gegen 7:30 Uhr ab Bf. Rahlstedt und zwei Fahrten gegen 13:45 Uhr ab Kielkoppelstraße mit der XpressBus-Linie X11, überwiegend nur an Schultagen.
  • Mit der MetroBus-Linie 29 wird eine alternative Fahrtmöglichkeit in der Relation Bf. Rahlstedt – Kinderkrankenhaus Wilhelmstift – Hohenhorst geschaffen, auch wenn die Fahrt über Sorenkoppel länger dauert, als der direkte Weg mit der StadtBus-Linie 162 über Liliencronstraße.
  • In den Straßen Am Sooren (dort fährt zukünftig die MetroBus-Linie 29) und Am Hegen (dort fährt zukünftig die StadtBus-Linie 562) werden die in der Gegenrichtung bislang fehlenden Bushaltestellen ergänzt. Für viele Fahrgäste verkürzt sich so der Weg Richtung Bf. Rahlstedt.
  • Mit der über die bisherige Endhaltestelle Kielkoppelstraße hinaus verlängerte MetroBus-Linie 29 wird erstmals eine umsteigefreie Verbindung von Bf. Rahlstedt nach Jenfeld, U Billstedt und Bf. Bergedorf geschaffen.

In der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Ole Thorben Buschhüter (SPD), Gerrit Fuß (GRÜNE) und Lars Pochnicht (SPD) gibt der Senat über die zum 12. Dezember 2021 geplanten Änderungen am HVV-Fahrplan (Drucksache 22/5842). Hier ein Auszug zu den für Rahlstedt relevanten Linien:

Buslinien in Rahlstedt werden neu geordnet

Aufgrund der voraussichtlich im Sommer 2022 beginnenden Erneuerung des ZOB am Bf. Rahlstedt in der Amtsstraße und den Maßnahmen zum Bau der Linie S4 können dort künftig weniger Fahrten beginnen, enden und warten. Die erwarteten betrieblichen Notwendigkeiten werden genutzt, das Angebot in diesem Bereich auf ein neues Konzept mit mehr über den Bf. Rahlstedt hinaus durchgehenden Linien umzustellen.

Kern dieses Konzepts ist die Verlängerung der im Dezember 2019 als neue Osttangente eingeführten MetroBus-Linie 29 Bf. Bergedorf – U Billstedt – Jenfeld-Zentrum – Bf. Tonndorf / Kielkoppelstraße über ihren bisherigen Endpunkt Kielkoppelstraße hinaus zum Bf. Rahlstedt und weiter über das Wohngebiet Boltwiesen und das Gewerbegebiet Neuer Höltigbaum bis zum Gewerbepark Merkur. Südlich des Bf. Rahlstedt übernimmt sie dabei die Aufgaben des über Am Sooren führenden Teils der bisherigen Schleifenfahrt der StadtBus-Linie 164 sowie die vorrangig im Schülerverkehr bestehenden Aufgaben der XpressBus-Linie X11 in diesem Bereich, die entsprechend zur Kielkoppelstraße verkürzt wird. Nördlich des Bf. Rahlstedt werden die Aufgaben der StadtBus-Linie 462 übernommen, die im Gegenzug auf die wenigen ins Gewerbegebiet Stapelfeld/Braak führenden Fahrten beschränkt und direkt über die Sieker Landstraße geführt wird. Die so beschleunigte Linie 462 bietet bereits eine erste Bedienung der neuen Haltestelle Victoriaallee am Nordrand des künftigen Gewerbegebiets Minerva-Park. Darüber hinaus wird die MetroBus-Linie 29 mit allen Fahrten über die Jenfelder Allee und die Haltestelle Otto-Hahn-Schule Jenfeld geführt, um so die zentrale Bedienung des Neubaugebiets Jenfelder Au vorzubereiten. Der südliche Abschnitt der bislang als Schleifenlinie operierenden StadtBus-Linie 164 über Am Hegen wird künftig von der über den Bf. Rahlstedt hinaus bis zum Endpunkt Sorenkoppel verlängerten StadtBus-Linie 562 mit den hier eigesetzten, kleineren Midibus-Fahrzeugen ebenfalls im Zweirichtungsbetrieb bedient. Die Linie 164 entfällt.

MetroBus-Linie 16 fährt zukünftig bis Bf. Rahlstedt

Die Umstellung der MetroBus-Linie 16 auf Gelenkbusbetrieb und die dadurch höhere Kapazität wird genutzt, die StadtBus-Linie 271 zu integrieren. Dafür wird die MetroBus-Linie 16 über ihren bisher östlichen Linienendpunkt Rentenversicherung Nord hinaus zum Bf. Rahlstedt verlängert. Um große Umwegfahrten zur Bedienung ihres neuen Endpunkts am Bf. Rahlstedt im Doberaner Weg zu vermeiden, übernehmen die StadtBus-Linien 168 und 368 die Bedienung der erst im vergangenen Jahr eingerichteten neuen Haltestellen im nördlichen Alten Zollweg und geben dafür ihre Haltestellen in der Wolliner Straße und Kohövedstraße an die neue MetroBus-Linie ab.

Weitere Perspektive für Rahlstedt

Im Zusammenhang mit der Bautätigkeit an der S4 ist vorgesehen, den Linienzweig der MetroBus-Linie 29 zum Bf. Tonndorf zugunsten einer Verlängerung der StadtBus-Linie 167 in Richtung Jenfeld aufzugeben, damit das Angebot auf dem neu eingerichteten Linienzweig nach Rahlstedt einen vollständigen MetroBus-Standard erhalten kann. Damit können auch bei baubedingten Fahrzeitänderungen und Verspätungen der Linie RB81 künftig zeitnah Weiterfahrtmöglichkeiten auf allen wichtigen Relationen in Rahlstedt angeboten werden.