Auf dem Brachgrundstück Schierenberg 80-94 sollen 153 neue Wohnungen entstehen. Hierfür ist ein neuer Bebauungsplan erforderlich, da der alte für das Grundstück Gewerbegebiet festsetzt. Das Bebauungsplanverfahren ist mittlerweile weiter vorangeschritten, so dass in Kürze die so genannte öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs erfolgen kann.

Durch die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans mit der beabsichtigten Bezeichnung Rahlstedt 129 sollen insbesondere die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung von Geschosswohnungsbau, ergänzenden gewerblichen Nutzungen, einer Kindertagesstätte, zugehörigen privaten Grünflächen und einer öffentlichen Erschließungsstraße geschaffen werden. Das Vorhaben ist Bestandteil des Wandsbeker Wohnungsbauprogramms, das die Bezirksversammlung Wandsbek im Dezember 2014 beschlossen hat.

Das Grundstück gehört den Eheleuten Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut und Prof. Dr. h.c. Hannelore Greve. Sie beabsichtigen auf dem Grundstück die Realisierung einer Wohnanlage mit Kindertagesstätte und ergänzenden gewerblichen Flächen. Das städtebauliche Konzept sieht den Bau von fünf Geschossbauten vor. Vier U-förmige Bauten gruppieren sich um eine dreieckige und öffentlich zugängliche, insbesondere als Kinderspielplatz gestaltete Freifläche. Nördlich und südlich der U-förmigen Gebäude entstehen Höfe, die als private Freiräume dienen. Insgesamt sieht das Vorhaben die Realisierung von ca. 153 Wohneinheiten vor, davon mindestens 30% öffentlich gefördert.

Die fünf Gebäude werden durch eine neu zu errichtende, öffentliche Ringstraße erschlossen, die in ihrem westlichen Abschnitt im Zweirichtungsverkehr und ihrem südlichen und östlichen Abschnitt als Einbahnstraße befahrbar ist. Entlang dieser Ringstraße sind ca. 24 öffentliche Parkstände vorgesehen. Zusätzlich sind für die Kindertagesstätte fünf offene, private Stellplätze vorgesehen. In zwei separaten Tiefgaragen werden ca. 137 private Stellplätze untergebracht.

Der Entwurf des Bebauungsplans (zeichnerische Darstellung mit textlichen Festsetzungen und Begründung) wird in der Zeit vom 23. September 2015 bis einschließlich 23. Oktober 2015 an den Werktagen (außer sonnabends) montags bis donnerstags zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr und freitags zwischen 9.00 Uhr und 14.00 Uhr im Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Wandsbek, Am Alten Posthaus 2, 22041 Hamburg, 4. Obergeschoss (Flur) öffentlich ausgelegt. Während der öffentlichen Auslegung können Anregungen zu dem ausliegenden Bebauungs­plan-Entwurf bei der genannten Dienststelle schriftlich oder zur Niederschrift abge­ge­ben werden.

Weitere Informationen zum Bebauungsplan-Entwurf Rahlstedt 129: http://www.hamburg.de/wandsbek/bebauungsplaene/4063160/bebauungsplanentwurf-rahlstedt-129/

Die vollständige Bekanntmachung des Bezirksamts Wandsbek über die „Öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs Rahlstedt 129“ finden Sie hier: http://www.hamburg.de/wandsbek/pressemitteilungen/nofl/4601372/2015-09-15-oeffentliche-auslegung-rahlstedt-129/