Pressemitteilung der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksversammlung Wandsbek vom 9. April 2021


Für die kommenden zehn Jahre ist für Rahlstedt ein zusätzliches Schüleraufkommen von 25% prognostiziert. Die Rahlstedter Schulen haben sich darauf verständigt, dass der Schulstandort Oldenfelde mit Stadtteilschule und Gymnasium entsprechend ausgebaut werden wird, um die zu erwartenden neuen Schülerinnen und Schüler Rahlstedts aufnehmen zu können.

Das bedeutet drei weitere Züge mit insgesamt 26 neuen Klassen (2x G9 Stadtteilschule und 1x G8 Gymnasium) und ca. 650 Schülerinnen und Schüler mehr auf dem bestehenden Schulgelände. Das hat zur Folge, dass neben den Schul- und Pausenräumen auch die die Sportflächen neu überplant und gestaltet werden müssen. Geplant ist ein halbes Sportfeld mit einer Größe von 2.500 Quadratmetern, das mit einem Kunstrasen so gestaltet werden soll, dass es multifunktionale Bewegungs- und Sportnutzung ermöglicht.

Michael Ludwig, Fachsprecher Sport der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Wir unterstützen als rot-grüne Koalition sehr gern den Wunsch der Rahlstedter Schulen nach zukunftsfähigen Sportflächen am wachsenden Standort Oldenfelde. Auch die Sportvereine in Rahlstedt können und sollen von den entstehenden Sportflächen profitieren. So machen wir den Standort Oldenfelde für die Zukunft sportlich fit und schaffen dort einen zukunftsfähigen SportCampus.“

Katja Rosenbohm, Fachsprecherin Sport der GRÜNEN Fraktion Wandsbek: „Der Schulstandort Oldenfelde wird in den nächsten Jahren stark wachsen. Deshalb ist es wichtig, dass die Sport- und Außenflächen auf dem Gelände besonders effektiv genutzt werden können – tagsüber durch die Schülerinnen und Schüler und abends durch die Sportvereine.“