Die Rahlstedter Straße wird in dem etwa 530 Meter langen Abschnitt von Hausnummer 117 (hinter ARAL-Tankstelle) bis Hausnummer 159 (AMTV-Zentrum) ab Oktober 2015 saniert. In diesem Zusammenhang erhält die Hauptverkehrsstraße eine neue Fahrbahndecke und es werden dort in beiden Richtungen größtenteils Radfahrstreifen eingerichtet. „Schritt für Schritt sanieren wir die städtische Infrastruktur. Im Koalitionsvertrag wurde vereinbart, in dieser Legislaturperiode mindestens 500 km Fahrbahn in Ordnung zu bringen. Unsere Erhaltungsstrategie für Hamburgs Straßen wird also auf hohem Niveau fortgesetzt“, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

Im Erläuterungsbericht des zuständigen Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer heißt es zur Begründung der Baumaßnahme: „Die vorhandene Fahrbahn im hier betrachteten Abschnitt befindet sich in einem sehr schlechten Allgemeinzustand. Teils klaffende Risse, deutliche Unebenheiten, aufgehende Längsnähte und durch Ausgrabungen zergliederte Oberflächen prägen das Straßenbild.“ Die Asphaltflächen sollen deshalb saniert werden.

Auch an den Radverkehr wird gedacht: Es ist geplant, den Radverkehr weitestgehend auf die Fahrbahn zu verlegen und dort auf Radfahrstreifen zu führen. Hierfür wird die Fahrbahn entsprechend verbreitert. Wo keine Verlegung das Radverkehrs auf die Fahrbahn möglich ist (um Baumfällungen zu vermeiden), werden die vorhandenen Radwege mit einer neuen Oberflächenbefestigung ausgestattet, um Unebenheiten und Schäden zu beseitigen.

Die beiden Bushaltestellen „Wilhelm-Grimm-Straße“ werden ebenfalls erneuert und als Haltestellen am Fahrbahnrand neu errichtet. Sie werden dem aktuellen Stand der Technik in Sachen Barrierefreiheit entsprechen und zukunftsorientiert für den Einsatz von 25-Meter-Bussen dimensioniert sein. Stellplätze für den ruhenden Verkehr gehen durch die Baumaßnahme nicht verloren, für den Radverkehr werden an der östlichen Bushaltestelle etwa sieben neue Fahrradanlehnbügel geschaffen. Das vorhandene Straßenbegleitgrün (insbesondere Bäume) bleibt von der Baumaßnahme ebenfalls unberührt. Die Kosten der Baumaßnahme betragen voraussichtlich 1,7 Millionen Euro.

Der Baubeginn wird für Oktober 2015 angestrebt, der Abschluss der Bauarbeiten Ende April 2016. Der Erläuterungsbericht und Lagepläne können per Stichwortsuche auf der Ratsinformationsseite der Bezirksversammlung Wandsbek unter https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/allris.net.asp aufgerufen werden.


Hinweis:
In einer vorherigen Fassung dieses Textes (vom 20. April 2015) war davon die Rede, dass die Bauarbeiten im Juli beginnen werden. Der Baubeginn wurde jedoch zwischenzeitlich verschoben.


Bitte beachten Sie den am 16. August 2015 veröffentlichten Artikel zu diesem Thema, der den aktuellen Sachstand wiedergibt: https://www.buschhueter.de/sanierung-eines-teilstuecks-der-rahlstedter-strasse-baubeginn-am-5-oktober/