Die Hauptverkehrsstraße Scharbeutzer Straße wird derzeit in dem etwa 900 Meter langen Abschnitt zwischen Bargteheider Straße und Rahlstedter Weg saniert und umgebaut. Wie die Stadt mitteilte, kommen die Bauarbeiten sehr gut voran. Die bestehende Vollsperrung kann daher bereits am 11. Juli aufgehoben werden. Das Vorhaben ist Bestandteil der Erhaltungsstrategie des Senats für Hamburgs Straßen, mit der die Straßeninfrastruktur der Stadt zielgerichtet in Ordnung gebracht wird.

Seit dem 25. April saniert der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) die Scharbeutzer Straße zwischen dem Rahlstedter Weg und der Bargteheider Straße. Der Kreuzungsbereich Rahlstedter Weg/Scharbeutzer Straße wurde bereits im Mai fertiggestellt. Die Arbeiten zwischen der Boltenhagener Straße und dem Rahlstedter Weg haben im Mai begonnen und kommen gut voran, so dass die Vollsperrung der Scharbeutzer Straße nun schon am 11. Juli aufgehoben werden kann. Der Umbau im Bereich Bargteheider Straße bis Boltenhagener Straße beginnt damit bereits am 11. Juli und die gesamte Umbaumaßnahme wird so bereits im Oktober und damit vier Wochen früher als geplant abgeschlossen.

„Der gute Baufortschritt ist vor Ort für jedermann sichtbar. Ich freue mich, dass hier ein leistungsfähiger Auftragnehmer den Zuschlag erhalten hat, der die Straßenbauarbeiten schneller als geplant zum Abschluss bringen wird. Das sind gute Neuigkeiten für die Anlieger sowie für Fußgänger, Radfahrer, Busfahrgäste und Autofahrer gleichermaßen“, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

Die Arbeiten ab dem 11. Juli in der Scharbeutzer Straße zwischen Bargteheider Straße und Boltenhagener Straße werden halbseitig in zwei Bauabschnitten ausgeführt, so dass der Verkehr als Einbahnstraße in Richtung Farmsen aufrechterhalten werden kann. Das Wohngebiet Rahlstedter Höhe kann auch aus Richtung Farmsen über die Scharbeutzer Straße und die Ahrenshooper Straße angefahren werden. Für den Verkehr in Richtung Rahlstedt bleibt die Umleitungsstrecke über Rahlstedter Weg – Am Pulverhof – Bargteheider Straße eingerichtet und beschildert, die auch die Busse der Linie 26 in Richtung Rahlstedt befahren werden. Die Busse der Linie 26 in Richtung Farmsen können die Scharbeutzer Straße ab dem 18. Juli wieder nutzen.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird die marode Fahrbahn neu gebaut. Auch die Radverkehrsanlagen befinden sich hier teilweise in einem unzureichenden Zustand, so es überhaupt welche gibt. Es werden daher zukünftig in beiden Richtungen größtenteils Radfahrstreifen eingerichtet. Außerdem werden die Bushaltestellen allesamt barrierefrei umgebaut. Weitere Informationen zur geplanten Straßenbaumaßnahme im Beitrag „Scharbeutzer Straße bekommt ordentliche Radwege“ vom 17. April 2015: https://www.buschhueter.de/scharbeutzer-strasse-bekommt-ordentliche-radwege/

Dieser Beitrag basiert u.a. auf einer Pressemitteilung der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation vom 4. Juli 2016: http://www.hamburg.de/bwvi/medien/6492464/2016-07-04-bwvi-scharbeutzer-strasse/

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer hat eine aktualisierte Anliegerinformation veröffentlicht, die hier heruntergeladen werden kann: http://lsbg.hamburg.de/contentblob/6434968/db55c21769b4e9fda858a56ea7df7ddc/data/scharbeutzer-strasse-umbau-04-2016-bis-10-2016-stand-24-6-2016.pdf