Am Sonntag, 18. November, gedenken wir anläßlich des Volkstrauertages landesweit den Opfern von Kriegen und Gewaltherrschaft. In Rahlstedt gibt es in drei Ortsteilen Gedenkveranstaltungen, die von den örtlichen Vereinen und Institutionen gestaltet werden und zu denen die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

Die zentrale überparteiliche Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Rahlstedt findet um 11:00 Uhr am Rahlstedter Mahnmal an der Rahlstedter Straße / Ecke Buchwaldstraße unter Beteiligung des Heimkehrerverbandes Rahlstedt, des Schützenvereins Rahlstedt sowie des Reservistenverbandes Kreisverband Wandsbek statt. Die Gedenkrede zur Feierstunde hält in diesem Jahr Ole Thorben Buschhüter, Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordneter. Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet vom Posaunenchor der Martinskirche Rahlstedt.

An das Mahnmal im Deepenhornpark in Meiendorf lädt die Stadtteilkonferenz Meiendorf um 11:30 Uhr zur Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft ein. Neben Pastorin Marlies Höhne wird auch Stefan Möller, Leiter der Stadtteilschule Meiendorf, eine Ansprache zum diesjährigen Volkstrauertag halten. Auch Jugendliche vom „Jugendclub Mittendrin” werden sich wieder mit Beiträgen beteiligen. Das Gedenken wird umrahmt vom Posaunenchor der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde und unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Meiendorf, einschließlich der Jugendfeuerwehr.

Das Gedenken in Oldenfelde schließt sich um 12:00 Uhr an der Gedenkstätte in der Oldenfelder Straße / Ecke Delingsdorfer Weg an und wird ebenfalls umrahmt vom Posaunenchor der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde. Ausrichter ist der Bürgerverein Oldenfelde, der traditionell mit dem SPD-Distrikt Oldenfelde, dem CDU-Ortsverband Rahlstedt und dem FDP-Kreisverband Rahlstedt an der Gedenkstätte ein gemeinsames Gesteck ablegt. Die Gedenkrede hält in diesem Jahr Jennyfer Dutschke, Rahlstedter FDP-Bürgerschaftsabgeordnete. Im Anschluss findet eine Gesprächsrunde im Clubhaus des SC Condor (Berner Heerweg 188) statt.

Anmeldungen sind zu keiner der Veranstaltungen erforderlich.

Mehr Informationen zum Volkstrauertag kann man auf der Seite www.volkstrauertag.de nachlesen. Dort informiert der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. über diesen besonderen Gedenktag.