Seit Anfang August sind die allermeisten Mieter aus den Ladenflächen in den Pavillons am Rahlstedter Bahnhof (Rahlstedter Bahnhofstraße 2 bis 2e) ausgezogen. Das Grundstück gehört der Deutschen Bahn und war mit Erbbaurechten belastet, die am 11. August 2015 ausgelaufen sind. Die Gebäude sollen abgebrochen werden. Eine Teilfläche, parallel zur Bahnstrecke, wird für den S4-Ausbau vorgehalten, die andere Teilfläche wurde verkauft, um dort den 2. Bauabschnitt der Rahlstedter Bahnhofsarkaden realisieren zu können.

Der Abbruch der alten Gebäude erfolgt noch in der Verantwortung der Bahn und erfordert, wegen der Nähe zu den Gleisanlagen, gewisse Sicherheitsmaßnahmen, die derzeit durch die DB Netz AG geplant werden. Ein Termin, wann die Abbrucharbeiten erfolgen, konnte die Deutsche Bahn AG auf Nachfrage noch nicht nennen.

Mit den Bauarbeiten für den 2. Bauabschnitt kann nach Abschluss der Abbrucharbeiten begonnen werden. Die Räume der Fahrschule werden bis zum Beginn der Abbrucharbeiten vorübergehend weiter genutzt. Sobald weitere Informationen vorliegen, werde ich hier über das Bauvorhaben und den vorgesehenen Zeitplan berichten.