Die DB Regionalbahn Schleswig-Holstein wird ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 auf der RB81 wieder den vollumfänglichen Fahrplan einschließlich der Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten anbieten. Dies bestätigte die Regionalbahn dem Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter auf Nachfrage. Seit Dezember 2015 fährt die RB81 mit einem verringerten Angebot größtenteils nur noch im 30-Minuten-Takt. Alle Verstärkerzüge in den Hauptverkehrszeiten mussten bis auf ein Zugpaar gestrichen werden, da die Strecke aufgrund von Bauarbeiten im Bereich Berliner Tor nur eingleisig befahrbar ist.

Diese Einschränkungen könnten Ende 2017 aufgehoben werden, so dass auch die Verstärkerzüge morgens und spätnachmittags wieder fahren können. Zwar sind die Bauarbeiten am Berliner Tor dann noch nicht beendet, aber die weiteren Baumaßnahmen an den S-Bahngleisen wirken sich nicht mehr in dem bisherigen Umfang auf die Strecke von/nach Lübeck aus. Diese ist dann wieder zweigleisig befahrbar. An einzelnen Tagen (vorrangig nachts bzw. am Wochenende) muss jedoch mit baubedingten Einschränkungen gerechnet werden. Diese werden in gewohnter Weise im Vorwege geplant und veröffentlicht, so die Regionalbahn.

Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 gab es bei der RB81 zusätzlich zu den halbstündig verkehrenden Regionalbahnen elf Verstärkerzüge je Richtung in den Hauptverkehrszeiten (jeweils fünf morgens und sechs spätnachmittags/abends). Die beiden Regionalexpresszüge, die derzeit während der Bauarbeiten im morgendlichen Berufsverkehr zusätzlich in Rahlstedt halten (um 6:17 Uhr und 6:41 Uhr), dürften dann wieder in Rahlstedt ohne Halt durchfahren.


Foto (Copyright): Christian Hinkelmann, http://www.bahn-bus-bilder.de