Am Bahnübergang Am Pulverhof wird in diesem Jahr ein neues Elektronisches Stellwerk (ESTW) errichtet. Es wird die beiden Relaisstellwerke Wandsbek und Rahlstedt ablösen und für eine bessere Betriebsstabilität auf der Strecke Lübeck – Hamburg sorgen. Zudem wird das neue Gebäude so dimensioniert, dass es später auch noch einen Stellrechner für die beiden Gleise der S4-Strecke, die hier bis 2025 errichtet werden sollen, aufnehmen kann.

Das zweistöckige Modulgebäude für das neue Elektronische Stellwerk entsteht in dem kleinen Wäldchen zwischen der Bahnstrecke und der Stein-Hardenberg-Straße, direkt an der zukünftigen S4-Station “Pulverhof”. Anders als die beiden bisherigen Relaisstellwerke, die 1982 in Betrieb genommen worden waren, wird es nicht mit Personal besetzt sein, sondern von der Betriebszentrale in Hannover aus ferngesteuert werden. Voraussichtlich ab Frühjahr 2022 soll das neue Elektronische Stellwerk in Betrieb gehen und dann Weichen und Signale zwischen dem Bahnhof Hamburg-Wandsbek (einschließlich) und der zukünftigen Überleitstelle Stellmoor (einschließlich) steuern – mittels modernster Leit- und Sicherungstechnik.

“Moderne Stellwerkstechnik wird zukünftig und auch schon während des Baus der neuen S-Bahn-Linie S4 für einen besseren Betrieb auf der Strecke Lübeck – Hamburg im Bereich Rahlstedt und Wandsbek sorgen. Die Betriebssicherheit auf der Strecke wird dadurch erhöht. Die alte Stellwerkstechnik ist abgängig, in Rahlstedt muss das alte Stellwerksgebäude zudem den neuen Gleisen im Zuge des Baus der S4 weichen, so dass hier rechtzeitig Ersatz geschaffen werden muss”, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter. Mit den Bauarbeiten für die S4 soll im März im Bereich Hasselbrook/Marienthal offiziell begonnen werden.

Im Erläuterungsbericht zu dem Vorhaben heißt es: “Durch die neue Technik ist eine hohe Verfügbarkeit der Anlage gewährleistet. Dieses wirkt sich positiv auf die Fahrplanstabilität und den allgemeinen Betriebsabläufen der Fernbahn aus. Des Weiteren wird die Störanfälligkeit der Anlagenteile auf ein Minimum reduziert.”


Die Planunterlagen für das Vorhaben „Neubau Stellwerksgebäude Wandsbek“ wurden im bezirklichen Ausschuss für Mobilität und Wirtschaft am 19. September 2019 vorgestellt und können hier heruntergeladen werden: https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1010747

Die Plangenehmigung des Eisenbahn-Bundesamts vom 1. Dezember 2020 für das Vorhaben „Neubau Stellwerksgebäude Wandsbek“ kann hier heruntergeladen werden: https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/PF/Beschluesse/Hamburg/51_Neubau_Stellwerk_Wandsbek.html