Am Sonnabend, 9. Mai 2015, wurde der neugestaltete Hohenhorst-Park feierlich eingeweiht. Die Übergabe an die Öffentlichkeit haben Staatsrat Matthias Kock und Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff vorgenommen. Die Einweihungsfeier war Hamburgs zentrale Veranstaltung am bundesweiten Tag der Städtebauförderung. Die Umgestaltung des zentralen Grünzuges als Schlüsselprojekt der Gebietsentwicklung von Hohenhorst mithilfe von RISE-Mitteln (Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung) ist mit der Fertigstellung des sogenannten „Blauen Gartens“ nun weitestgehend abgeschlossen. Insgesamt wurden 1,77 Millionen Euro (zur Hälfte aus RISE-Mitteln sowie aus Mitteln des Bezirksamts Wandsbek) in die Neugestaltung investiert. Damit präsentiert sich der komplette Grünzug in Hohenhorst seinen Bewohnerinnen und Bewohner in neuem Glanz: Zusammen mit dem Haus am See und den dort neu angelegten Uferzonen, dem Blauen Garten, den Streuobstwiesen, dem Spielplatz „Kidselfuß“, dem generalüberholten Bolzplatz und den neuen Spielfeldern gibt es wieder viele Möglichkeiten sich im Freien aufzuhalten und von den verschiedenen Angeboten zu profitieren. „Ich freue mich über den neuen Hohenhorst-Park und darüber, dass hier eine so deutliche Verbesserung des Wohnumfeldes gelungen ist“, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter. Nach Abschluss der verbleibenden Maßnahmen endet zum 31. Dezember 2015 die Integrierte Stadtteilentwicklung in Hohenhorst.