Im April 2014 veröffentlichten Senat und HOCHBAHN Pläne zum Ausbau des Hamburger U-Bahn-Netzes. Neben dem Bau einer neuen Linie U5 und der Verlängerung der U4 ist auch eine verbesserte Anbindung auf der Linie U1 vorgesehen. Zwischen den Straßen „Am Knill“ und „Busbrookshöhe“, etwa auf halber Strecke zwischen den Haltestellen Berne und Farmsen, soll die neue Haltestelle „Oldenfelde“ entstehen. Hiervon profitieren etwa 5.000 Anwohnerinnen und Anwohner im unmittelbaren Umfeld dieser neuen Haltestelle.

Im Auftrag der Stadt hat die HOCHBAHN die grundsätzliche Machbarkeit geprüft. Nun muss in einem nächsten Schritt eine Entwurfsplanung erstellt werden. Hierzu ist aus Sicht von Politik, Verwaltung und der HOCHBAHN eine frühzeitige Einbindung der Bürgerinnen und Bürger wichtig, um Fragen zu beantworten und Ideen rund um die Haltestelle bereits in diesem frühen Planungsstadium aufzunehmen. Zum Auftakt des Bürgerdialoges plant daher die HOCHBAHN gemeinsam mit dem Bezirksamt Wandsbek eine erste Veranstaltung. Diese findet am Dienstag, den 17. März 2015, 18 bis 20 Uhr, in der Aula der Erich-Kästner-Schule, Hermelinweg 10, 22159 Hamburg, statt.

Gemeinsam mit dem Wandsbeker Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff stellen die Verkehrsexperten der HOCHBAHN den aktuellen Stand der Planungen vor. Anschließend können erste Fragen gestellt, Anregungen gegeben und Ideen formuliert werden. Eine große Beteiligung ist wünschenswert, damit möglichst viele Ideen Berücksichtigung finden können.

Die HOCHBAHN bittet um Anmeldung per E-Mail an: buergerbeteiligung-oldenfelde@hochbahn.de oder postalisch an: Hamburger Hochbahn AG, Politik und Gremien, Steinstraße 20, 20095 Hamburg. An diese Adresse können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger auch mit Fragen und Ideen rund um die neue Haltestelle wenden.