Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 wird es im HVV eine vergünstigte Bonus-Karte für Hamburger Schülerinnen und Schüler geben. Damit wird das HVV-Schülerticket von 41,90 Euro auf 30 Euro im Monat vergünstigt. Die Stadt Hamburg lässt sich dies 10 Millionen Euro pro Jahr kosten. Weitere Vergünstigungen gibt es bei der Kindertageskarte, die ab dem kommenden Jahr nicht erst ab 9 Uhr, sondern rund um die Uhr gültig ist. Der bisher bis zum Jahresende befristete Rabatt auf Onlinetickets von 3 auf 7 Prozent wird auch im kommenden Jahr bestehen bleiben. 

Dazu Ole Thorben Buschhüter, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: “Unser Ziel ist klar: Schülerinnen und Schüler, die über kein eigenes Einkommen verfügen, sollen freie Fahrt im HVV bekommen. Die Senkung auf 30 Euro pro Monat ist der erste Schritt hin zu einem kostenlosen Schülerticket. Auch mit den Kindertageskarten ohne zeitliche Beschränkung machen wir es besonders für Familien noch attraktiver, sich mit Bus und Bahn durch die Stadt zu bewegen. Mit dem dauerhaften Rabatt auf Online-Tickets fördern wir das kontaktlose Zahlen. Gleichzeitig machen wir mit der neuen HVV-Angebotsoffensive einen weiteren Schritt Richtung Mobilitätswende und Hamburg-Takt. Mit neuen Linien und Haltestellen und dichteren Takten schafft Hamburg die Grundlage für eine klimafreundliche Mobilität der Zukunft.”

Den ganzen neuen HVV-Tarif (gültig ab 1.1.2021) und die Maßnahmen der nächsten HVV-Angebotsoffensive gibt es hier zum Nachlesen: https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/72729/aenderung_des_gemeinschaftstarifs_des_hamburger_verkehrsverbundes_hvv_zum_1_januar_2021.pdf

Die nächste HVV-Angebotsoffensive beinhaltet im Bereich Rahlstedt:

Die StadtBus-Linie 271 (S Friedrichsberg – Rentenversicherung Nord) wird über Berner Heerweg, Pulverhofsweg, Kupferdamm und Alter Zollweg bis zum Bf. Rahlstedt (Doberaner Weg) verlängert. Damit erhält der nördliche Alte Zollweg, zwischen Wolliner Straße und Berner Straße, erstmals eine Busanbindung. Geplant ist, hier drei Bushaltestellen neu einzurichten. Außerdem entsteht mit der verlängerten Buslinie erstmals eine umsteigefreie Verbindung vom Ortskern Rahlstedt zum Friedrich-Ebert-Damm.

Die StadtBus-Linie 167 (Bf. Tonndorf – U Farmsen – U Berne) fährt häufiger im 20-Minuten-Takt.

Die SchnellBus-Linie 36 (S Blankenese – Farmsen/Berne) wird ersetzt durch die neue MetroBus-Linie 16 (Elbe-Einkaufszentrum – Rentenversicherung Nord) und im Osten der Stadt durch die über Alter Zollweg bis zum Bf. Rahlstedt verlängerte StadtBus-Linie 271 (S Friedrichsberg – Rentenversicherung Nord) und einen dichteren Takt auf der StadtBus-Linie 167 (Bf. Tonndorf – U Farmsen – U Berne).

Die StadtBus-Linie 462 (Bf. Rahlstedt – Naturschutzgebiet Höltigbaum) wird zukünftig durch die Mecklenburger Straße geführt und hält dann an der Haltestelle “Rahlstedt Center”. Sonntags startet der Betrieb zukünftig früher. Samstagmorgens wird eine Taktlücke geschlossen.

Die NachtBus-Linie 648 (U Berne – Bf. Ahrensburg) wird eingestellt. Im Gegenzug wird mit der StadtBus-Linie 275 (Bf. Rahlstedt – U Berne – Meiendorf, Künnekestraße) in Wochenendnächten ein Ersatzangebot geschaffen.

Die XpressBus-Linie X35 (Rahlstedt-Ost, Sorenkoppel – Hamburg Messe) wird über U Hoheluftbrücke und UKE bis Groß Borstel verlängert (Umsetzung abhängig von der Bereitstellung der Infrastruktur).

Die MetroBus-Linie 29 (Bf. Bergedorf – Bf. Tonndorf bzw. Kielkoppelstraße) wird samstags und sonntags (ca. 5 bis 8 Uhr) auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet. Eine neue Haltestelle Kuehnstraße schafft zukünftig eine Umsteigemöglichkeit zwischen den MetroBus-Linien 11 und 29.

Auf der U-Bahn-Linie U1 kommt eine Verstärkerfahrt hinzu, zwei bestehende Fahrten beginne bereits in U Volksdorf statt bislang U Farmsen. In Wochenendnächten fährt die U1 im 40-Minuten-Takt bis Großhansdorf.

RE8/80 Hamburg Hbf – Bad Oldesloe – Lübeck Hbf (- Lübeck-Travemünde Strand): Die Linie RE80 Hamburg Hbf – Ahrensburg – Lübeck Hbf verkehrt künftig auch am Wochen-ende (von 7.00 – 20.00 Uhr (Richtung Hamburg) bzw. 21.00 Uhr (Richtung Lübeck)) im Stundentakt und bildet in diesem Zeitraum zusammen mit dem RE8 auch am Wochenende einen Halbstundentakt zwischen Hamburg – Lübeck; Ahrensburg erhält auch am Wochenende einen stündlichen Systemhalt des RE80. Zwischen Hamburg-Rahlstedt und Lübeck Hbf. ergeben sich in Kombination mit der RB81 so auch am Wochenende halbstündliche Verbindungen – mit Umstieg in Bad Oldesloe (RE8) bzw. Ahrensburg (RE80).