Auf Initiative der Regierungsfraktionen von SPD und Grünen hat die Hamburgische Bürgerschaft zum Schluss der Haushaltsberatungen in der vergangenen Woche 22.215 Euro aus den so genannten Tronc-Mitteln für zehn vielfältige Einrichtungen und Projekte in Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf bewilligt. Gefördert werden Projekte aus den Bereichen „Kultur“, „Sport“, „Soziales“, „Kinder, Jugend und Familien“ und „Umwelt“. Im Einzelnen sind dies in alphabetischer Reihenfolge:

ProjektträgerProjektBetrag
AMTV Hamburg e.V. von 1893Anschaffung eines Zeltes1.550 Euro
Bürgerverein Rahlstedt e.V.Anschaffung von Hinweistafeln1.200 Euro
Feuerwehrfreunde Rahlstedt e.V.Übungsanhänger für die Jugendfeuerwehr Rahlstedt5.555 Euro
Förderung Rahlstedter Kinder und Jugendlicher e.V.GTS-Inventar1.500 Euro
Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr MeiendorfDigitale Ausrüstung1.305 Euro
Förderverein Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde-Siedlung e.V.Erneuerung einer Traversenanlage1.350 Euro
KulturWerk Rahlstedt e.V.Anschaffung einer Audioanlage mit Schrank1.600 Euro
Meiendorfer Sportverein – MSVSporthallenausstattung3.000 Euro
Schulverein GroßloheSporthallenausstattung1.600 Euro
Sozialwerk Milchkanne im Bürgerverein Oldenfelde e.V.Grünpatenschaft „Lehmkuhle“3.555 Euro

Dazu die Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter, Astrid Hennies und Ekkehard Wysocki: „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Initiative in diesem Jahr wieder vielfältige Einrichtungen und Projekte im Stadtteil konkret unterstützen können. Mit ihrem großen Engagement leisten die vielen Ehrenamtlichen einen unschätzbaren Beitrag für den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt hier bei uns in Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf. Das verdient unser aller Respekt und Anerkennung.“

Hintergrund zur Tronc-Abgabe:

Zur Unterstützung der gemeinnützigen Arbeit vergibt die Hamburgische Bürgerschaft Mittel so genannten Tronc-Mittel an soziale Einrichtungen und Projekte sowie Stiftungen und Initiativen, die sich mit großem Einsatz und Engagement um die Belange von Kindern und Jugendlichen, den sozialen Ausgleich, die sportliche und kulturelle Förderung, den ökologischen Ausgleich oder auch um das gute Zusammenleben in den Stadtteilen und der Nachbarschaft kümmern. Die Tronc-Mittel stammen aus dem so genannten Tronc, der Trinkgeldkasse in der Spielbank. Vier Prozent des anfallenden Troncaufkommens steht der Stadt als Troncabgabe zu, die es für gemeinnützige Zwecke verwenden muss. Für das Haushaltsjahr 2021 standenrund 634.000 Euro zur Verfügung, die hamburgweit vergeben wurden.

Antrag “Verwendung der Tronc-Abgabe aus den Jahren 2018/2019 für einmalige Zwecke im Haushaltsjahr 2021” vom 20. Mai 2021 (Drucksache 22/4424): https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/75775/haushaltsplan_2021_einzelplan_9_2_produktgruppe_283_01_verwendung_der_tronc_abgabe_aus_den_jahren_2018_2019_fuer_einmalige_zwecke_im_haushaltsjahr_202.pdf