Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung hat das leerstehende Schulgebäude in der Stapelfelder Straße 7 kurzfristig anmieten müssen, um es für die Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zu nutzen. Nach erster grober Planung können dort 60 bis 70 Plätze entstehen. Mit der Herrichtung der Räumlichkeiten wird zügig begonnen werden, eine Inbetriebnahme wird voraussichtlich Ende November möglich sein.

Das Schulgebäude wurde zuletzt für die Vorschulklassen der Grundschule Neurahlstedt genutzt. Mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 wurden die Vorschulklassen an den Hauptstandort in der Rahlstedter Straße 190 verlegt, wo genügend Platz für die Vorschulklassen ist. Sollte der Raumbedarf dort steigen, sind an diesem Stadtort Zubauten möglich.