Der neue Kunstrasenplatz im Sportpark Meiendorf am Deepenhorn nimmt sichtbar Gestalt an. Eigentlich hätte er schon längst fertig sein sollen, doch verschiedene Verzögerungen machten dem ein Strich durch die Rechnung. Wo vorher nur staubiger Grand war, liegt aber mittlerweile Kunstrasen, und bald wird er auch von den Sportlerinnen und Sportlern genutzt werden können. Am Ende zählt das Ergebnis: Es wird eine wunderschöne und rundum erneuerte Sportanlage am Deepenhorn sein.

Voraussichtlich im Februar wird dann auch mit dem Bau der neuen Flutlichtanlage begonnen werden können. Mit der Pflasterung des Eingangsbereichs zur Anlage und des Parkplatzes wurde bereits begonnen. Zusammen mit der neuen, in den Vereinsfarben des Meiendorfer Sport-Vereins gehaltenen Gymnastikhalle und dem sanierten Clubhaus bietet die gesamte Anlage ein komplett neues Erscheinungsbild. Sobald einige Restarbeiten, wie z.B. die Besandung des Kunstrasens, abgeschlossen sind, kann die Anlage bereits bei Tageslicht eingeschränkt benutzt werden.

Im Zusammenhang mit der Erneuerung des Spielfeldes – eine halbe Million Euro wurde hierfür investiert – wird zusätzlich auch eine vierspurige und 120 Meter lange Sprintlaufbahn sowie eine Weitsprunggrube (7 x 9 Meter) für die Stadtteilschule Meiendorf gebaut. Hier investiert die Stadt zusätzlich noch einmal 52.000 Euro. Als weitere Verbesserung erhält der Platz eine neue Flutlichtanlage, deren Gesamtkosten in Höhe von rund 70.000 Euro die Bezirksversammlung Wandsbek mit 49.700 Euro aus dem „Förderfonds Bezirke“ unterstützt. Den Rest trägt der Meiendorfer SV. Die neue Gymnastikhalle des MSV inklusive Umkleiden und Duschen ist bereits fertiggestellt. Auf die Stadt entfallen dabei Kosten in Höhe von rund 400.000 Euro. Für den vom MSV zu finanzierenden Anteil in Höhe von 220.000 Euro hat zudem die Bezirksversammlung Wandsbek einen Zuschuss in Höhe von 70.000 Euro aus so genannten Sondermitteln bewilligt.