Hinter dem Hallenbad Rahlstedt haben die Bauarbeiten für das neue, ganzjährig geöffnete und beheizbare Freibad begonnen. In den nächsten eineinhalb Jahren entsteht hier ein Außenbecken mit Liegewiese und Wasserspielgeräten für Kinder. Im Frühjahr 2021 soll alles fertig sein. Das Besondere: Während der Freibadsaison gilt zukünftig im neuen Hallen- und Freibad Rahlstedt nur der günstige Freibad-Eintrittspreis.

Das neue Freibad entsteht hinter dem Hallenbad, auf dem Gelände des ehemaligen Bauspielplatzes. Das neue beheizbare Außenbecken wird über ein 25-Meter-Becken und 5 Bahnen verfügen und wird damit größer sein als das in Volksdorf.

Mit dem Bau des Ganzjahresfreibads geht die Verlagerung des Freibads am Wiesenredder an den zentral gelegenen Standort in der Rahlstedter Bahnhofstraße 52 einher. Das Freibad war bislang nur in den Sommermonaten (ca. 3,5 Monate im Jahr) und bei schönem Wetter geöffnet. Das neue Freibad wird hingegen beheizt und so ganzjährig nutzbar sein. Das alte Freibad wird weiterbetrieben, bis das neue 2021 in Betrieb geht, so dass es keine Lücke in der Freibadversorgung in Rahlstedt geben wird. Im Frühjahr 2021 startet dann die ganzjährige Freibadsaison am neuen Standort.

Eine Rahlstedter Besonderheit: Nicht nur während der Sommerferien, wie zunächst angekündigt, sondern während der gesamten Freibadsaison wird zukünftig im neuen Hallen- und Freibad Rahlstedt nur der günstige Freibad-Eintrittspreis erhoben werden (aktuell 3,20 Euro für Erwachsene, 1,60 Euro für Kinder unter 16 Jahre). Zum Freibadpreis kann dann auch das Hallenbad genutzt werden.

Aufgrund politischer Abstimmungsprozesse und eines Kampfmittelverdachts auf dem Gelände, der erst ausgeräumt werden musste, kam es zu Verzögerungen beim Baustart. Eine Eröffnung des neuen Freibads bereits zum Ende der Freibadsaison 2020, wie zunächst angekündigt, wird daher nicht mehr erreicht.

„Nach der Modernisierung und Erweiterung des Hallenbads im vergangenen Jahr wird Rahlstedt 2021 auch noch ein neues, dann sogar ganzjährig nutzbares Freibad erhalten. Der Bäderstandort Rahlstedt wird damit weiter gestärkt und zukunftsfähig gemacht. Die Wasserfläche verdoppelt sich fast. Viele Rahlstedter haben schöne Kindheitserinnerungen an den alten Freibadstandort am Wiesenredder. Ich bin aber überzeugt davon, dass mit dem neuen Freibad allen Schwimmfreunden, dem Vereinssport und Familien und Kindern ein sehr gutes und zukunftsorientiertes Angebot in zentraler Lage gemacht wird, von dem der ganze Stadtteil profitieren wird”, sagt der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter.

Als Ersatz für den Bauspielplatz wird im Jugendpark Rahlstedt, vis-à-vis vom bisherigen Standort, ein komplett neuer Spielplatz entstehen. Mit den Bauarbeiten kann allerdings erst im Frühjahr 2020 begonnen werden. Bislang ist der Vertrag mit dem Trägerverein noch nicht unterschrieben. Das Fehlen eines attraktiven Spielplatzes im Zentrum Rahlstedts ist insbesondere von jungen Familien in letzter Zeit zunehmend kritisiert worden. Mit dem neuen Spielplatz wird die Angebotslücke geschlossen.